Bayer 04 Leverkusen: Bayer-Profis kühlen sich nach dem Training im See ab

Vorbereitung : Bayer-Profis kühlen sich nach dem Training im See ab

Der holländische Coach Peter Bosz bereitet die Bayer-Profis zurzeit im österreichischen Zell am See auf die neue Saison vor. Nach intensiven Einheiten stand am Mittwoch Regeneration auf dem Programm.

Am sonnigen Mittwochvormittag stand für die Werkself eine eher lockere Einheit an. Nachdem Trainer Peter Bosz seine Spieler am Dienstag mit intensiven Pass- und Spielformen gefordert hatte, ging es nun vor allem um Regeneration, ehe es am Donnerstag wieder „voll zur Sache“ gehen soll, wie der niederländische Coach betont.

Im einwöchigen Trainingslager in Österreich gehe es ihm natürlich um konditionelle Grundlagen für die Saison sowie das Verinnerlichen seiner Spielidee. Aber mindestens ebenso wichtig sei ihm, dass es nicht zu Verletzungen kommt.

Einige Spieler nutzten die Zeit nach der etwa 60-minütigen Einheit im Alois-Latini-Stadion, um sich direkt nebenan im Schwimmbad am der Stadt ihren Beinamen gebenden Zeller See zu erfrischen. „Es war ein bisschen kalt, aber ging schon“, sagte Kevin Volland nach dem Bad im kühlen Nass. Auch Kai Havertz, Aleksandar Dragovic und Joel Pohjanpalo waren unter anderem im Wasser unterwegs.

Im Gegensatz zum vergangenen Jahr herrscht diesmal jedoch keine übermäßige Hitze in den Alpen, sondern eher moderates Sommerwetter und ein Mix aus Sonne und Wolken. Die Prognose für die kommenden Tage sagt indes auch Gewitter voraus.

Mehr von RP ONLINE