Bayer 04 Leverkusen bastelt am Kader für Europa

Bayer Leverkusen : Werkself bastelt am Kader für Europa

Berlins Mitchell Weiser soll Leverkusen zur neuen Saison verstärken.

Manager Jonas Boldt und Sportdirektor Rudi Völler sind dafür bekannt, die Weichen unter dem Bayer-Kreuz für eine neue Spielzeit frühzeitig zu stellen. Und auch jetzt sind die Kaderplanungen beim Werksklub bereits weit fortgeschritten.

Obwohl der Transfer von beiden Teams noch nicht bestätigt wurde, ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis auch Weisers Wechsels offiziell wird. Sollte sich Bayers Schlussmann Bernd Leno in den kommenden Wochen zudem für einen Wechsel ins Ausland entscheiden, stünde in Lukas Hradecky von Eintracht Frankfurt wohl schon ein Nachfolger parat - auch wenn in der Torwartfrage nichts entschieden ist. Die Aktivitäten Leverkusens auf dem Transfermarkt weisen klar darauf hin, dass sich Bayer auf eine Saison mit internationalem Fußball vorbereitet. Dabei steht vor dem Duell morgen Nachmittag in Bremen (15.30 Uhr) nicht einmal fest, in welchem Wettbewerb der Werksklub überhaupt spielen wird.

Nach zwei Liga-Niederlagen in Folge ohne eigenen Torerfolg kann das Team von Trainer Heiko Herrlich theoretisch sogar noch auf einen Platz jenseits der internationalen Ränge abrutschen. Der Einzug in die Champions League nach einem Jahr Abstinenz ist hingegen nur möglich, wenn Konkurrent Hoffenheim patzt und die Werkself in Bremen und am letzten Spieltag gegen Hannover punktet. Am realistischsten erscheint daher die Europa League, die Bayer derzeit auf Platz fünf liegend erreichen würde.

Doch auch für den zweitgrößten europäischen Wettbewerb im Vereinsfußball benötigt Bayer 04 frisches Blut. Die aktuelle Spielzeit ohne Dreifachbelastung hat bereits gezeigt, dass der Kader von aktuell 23 Profis auf Kante genäht ist - vor allem auf bestimmten Positionen wie den Außenverteidigern. Für den Europapokal muss aber in Breite und Spitze investiert werden. Nach den vorzeitigen Vertragsverlängerungen in den vergangenen Monaten mit Jonathan Tah (bis 2023), Julian Brandt (bis 2021) und Kapitän Lars Bender (bis 2021) steht Bayers Grundgerüst für die Zukunft, doch an den Feinheiten werden Boldt und Co. in den kommenden Wochen noch feilen müssen.

Die mögliche Verpflichtung von Weiser hat den in dieser Saison nur sporadisch eingesetzten Positionskonkurrenten Benjamin Henrichs zum Nachdenken gebracht. Angeblich soll der FC Chelsea bereits seine Fühler nach dem Confed-Cup-Sieger von 2017 ausgestreckt haben.

(sb)
Mehr von RP ONLINE