Bayer 04 Leverkusen: Auch Charles Aránguiz bekommt eine Länderspielpause

Testspiel zwischen Peru und Chile abgesagt : Auch Bayers Aránguiz bekommt eine Länderspielpause

Aufgrund anhaltender Unruhen in Chile tritt die chilenische Fußball-Nationalmannschaft nicht zum Testspiel in Peru an. Die Profis sind bereits auf dem Rückweg zu ihren Vereinen – darunter auch Bayer Leverkusens Charles Aránguiz.

Bei den Nationalspielern von Bayer 04 läuft es derzeit nicht nach Plan. Nachdem zuerst Kai Havertz aufgrund seines beim 2:0 in Wolfsburg erlittenen Faserrisses im linken Oberschenkel Bundestrainer Joachim Löw absagen musste, verletzte sich am Montag auch noch Joel Pohjanpalo und fällt vorerst aus. Wie sich herausstellte, erlitt der Angreifer im Training mit der finnischen Auswahl einen Teilabriss des Innenbandes im linken Sprunggelenk. Zudem wird auch Charles Aránguiz nicht wie geplant mit seinem Heimatland Chile zum Testspiel in Peru antreten.

Aufgrund einer Staatskrise mit teilweise gewalttätigen Ausschreitungen schlossen sich am Mittwoch das Trainer- und Betreuerteam Chiles der Entscheidung der Spieler an, aus Respekt vor der Situation in ihrem Heimatland, die Partie abzusagen. Somit sinkt die Zahl der Leverkusener A-Nationalspieler in dieser Länderspielphase von ursprünglich neun auf nunmehr sechs.

Bayers Innenverteidiger Jonathan Tah darf sich indes Hoffnung auf einen Startelfeinsatz im DFB-Dress machen. Der 23-Jährige konnte aufgrund leichter muskulärer Probleme zunächst nicht am Mannschaftstraining teilnehmen, sollte für das EM-Qualifikationsspiel am Samstag (20.45 Uhr) in Mönchengladbach gegen Weißrussland jedoch rechtzeitig fit werden. Bayers zweiter deutscher Auswahlspieler, Nadiem Amiri, wird wohl zunächst auf der Bank Platz nehmen. Am Dienstag (20.45 Uhr) trifft das DFB-Team noch in Frankfurt auf Nordirland.

Überblick aller Leverkusener auf Länderspielreisen: Jonathan Tah und Nadiem Amiri (beide Deutschland), Julian Baumgartlinger und Aleksandar Dragovic (beide Österreich), Lukas Hradecky (Finnland), Lucas Alario (Argentinien), Paulinho (Brasilien U23), Moussa Diaby (Frankreich U21), Panagiotis Retsos (Griechenland U21), Adrian Stanilewicz (Polen U20), Marcel Lotka (Polen U19).

Mehr von RP ONLINE