Bayer 04 Leverkusen: Abschied von Stefan Kießling in der BayArena

Letztes Spiel für Torjäger: Eine Legende geht - emotionaler Abschied von „Kies“ in der BayArena

Im Fanblock rollten die Tränen - bei seinem letzten Spiel in der BayArena bereiteten mehr als 30.000 Zuschauer Stefan Kießling einen hochemotionalen Abschied.

„Ich bin nicht weg, ich nehme nur eine Auszeit und niemals geht man so ganz“, sagte der Stürmer, den die Fans „Kies“ nennen und als "Fußball-Legende“ verehren.

Viele von ihnen hatten zu dem Anlass extra produzierte Trikots in den Vereinsfarben und mit dem Konterfei Kießlings angezogen. So passte es, dass im weiten Stadionrund neben Sinatras „I did it my way“ der Welshly Arms-Song „Legendary“ erklang. Und als der große Blonde zum Abschied gleich mehrere Runden drehte, schien fast vergessen, dass Bayer 04 mit einem 3:2-Heimsieg gegen Hannover das Ziel, einen Champions-Leagu-Rang zu erreichen, knapp verpasst hatte und sich nun mit der Europa League zufrieden geben muss.

Bereits vor dem Spiel hatten Faninitiativen Kießling mit einer besonderen Fan-Choreograpie einen warmen Empfang bereitet. Die groß angelegte Präsentation bedeckte das halbe Stadion inklusive der Nord- und der Ostkurve und zeigte neben Kießlings Konterfei und einem Herztrikot mit der Nummer 11 auch zahlreiche Sprüche mit Dankesbekundungen an den scheidenden Spieler.

Das letzte Spiel war der 404. Bundesligaeinsatz seiner Laufbahn. Für die Werkself bestritt er 444 Pflichtspiele, in denen er 162 Treffer erzielte und 75 weitere vorbereitete. Seinen größten persönlichen Moment hatte er am letzten Spieltag der Saison 2012/13, als er in Hamburg den 1:0-Siegtrefer erzielte und sich mit 25 Toren den Titel des Bundesliga-Torschützenkönigs sicherte.

Nach Ende seiner aktiver Karriere soll der studierte Sportmanager eine Funktion im Management des Vereins übernehmen.

Mehr von RP ONLINE