Bayer 04 Leverkusen: 5:2-Sieg im Test gegen den VfL Bochum

Bayer schlägt Bochum mit 5:2: Alario schießt sich den Frust vom Leib

Fußball-Bundesligist Bayer Leverkusen hat in der Länderspielpause im Test gegen den VfL Bochum einen deutlichen Sieg eingefahren. Vier Tage nach der 0:2-Pleite beim abstiegsbedrohten 1. FC Köln gewann das Team von Trainer Heiko Herrlich gegen den Zweitligisten 5:2 (4:1).

Der für die Liga gesperrte Argentinier überzeugt beim 5:2 (4:1)-Testspielsieg der Werkself gegen den VfL Bochum ebenso wie sein Sturmpartner Kevin Volland mit einem Doppelpack. Bayer-Trainer Heiko Herrlich setzt sechs U 19-Spieler ein.

Die wenigen Zuschauer, die gestern Nachmittag trotz Nieselregen und Temperaturen im einstelligen Bereich den Weg ins Jugendleistungszentrum am Kurtekotten gefunden hatten, dürften zufrieden mit dem Auftritt der Werkself gewesen sein. Das Team von Trainer Heiko Herrlich zeigte ohne die zehn Nationalspieler, die geschonten Bender-Zwillinge sowie den wegen einer Erkältung fehlenden Stefan Kießling eine insgesamt gute Leistung und besiegte den Zweitligisten VfL Bochum verdient mit 5:2 (4:1). Lucas Alario, der trotz seiner in Köln erhaltenen Roten Karte im Test spielen durfte, überzeugte ebenso wie Sturmpartner Kevin Volland mit zwei Treffern, zudem war U19-Akteur Herdi Bukusu erfolgreich.

Trainer Heiko Herrlich, der in den vergangenen Tagen hart daran zu arbeiten hatte, die Derbyniederlage beim 1. FC Köln zu verdauen, war durchaus zufrieden mit dem Auftritt seiner zusammengewürfelten Truppe. "Es war wichtig, dass Spieler, die sonst nicht so viel Spielpraxis haben, heute über 90 Minuten zum Einsatz kamen. Das haben sie sehr ordentlich gemacht", sagte der 46-Jährige.

Doch Herrlich wäre nicht Herrlich, wenn er nicht doch ein "aber" anfügen würde. "Unser Defensivverhalten am Anfang war teilweise nicht gut, weil wir den ein oder anderen Konter zugelassen haben", betonte er. Zu Beginn habe sein Team ein paar Mal Glück gehabt, danach sei es besser gelaufen.

In der Tat erwischten die vom ehemaligen Leverkusener Robin Dutt trainierten Gäste den etwas besseren Start. Leno-Ersatz Ramazan Özcan war jedoch hellwach und entschärfte die erste gute Chance der Partie durch Ulrich Bapoh (4.). Danach kamen die Gastgeber immer besser auf dem nassen Rasen zurecht und gingen durch Kevin Volland (11.) in Führung. Die Vorarbeit leistete U 19-Spieler Herdi Bukusu — neben Tim Stappmann einer von zwei A-Jugendlichen in der Startformation von Bayer 04.

Keine vier Minuten nach dem Führungstreffer war es dann Bukusu selbst, der mit einer sehenswerten Direktabnahme für das 2:0 sorgte. Der abstiegsbedrohte VfL kam durch Johannes Wurtz zwar zum Anschlusstreffer (21.), doch Alario (33., Vorarbeit Volland) und erneut Volland (39., Vorarbeit Bailey) sorgten noch vor dem Seitenwechsel für klare Verhältnisse.

In der zweiten Halbzeit sahen die Zuschauer am Kurtekotten dann wenig Spektakuläres. Herrlich brachte in Hajdar Shala, Chinedu Ekene, Marius Samoura und Max Schneider noch vier weitere Bayer-Talente in die Partie, und auch der VfL Bochum wechselte munter durch — worunter naturgemäß der Spielfluss litt. Alario gelang noch das 5:1, Bochums Kevin Stöger verwandelte kurz vor dem Abpfiff einen Freistoß zum Endstand (87.).

(sb)
Mehr von RP ONLINE