1. Sport
  2. Fußball
  3. Bayer 04 Leverkusen

Bayer Leverkusen: 384 Tage Warten auf ein Spiel im Free-TV enden

Bayer Leverkusen : 384 Tage Warten auf ein Spiel im Free-TV enden

Das ZDF überträgt das Spiel der Werkself gegen Manchester United live. 2002 sahen 9,2 Millionen dieses Duell im Halbfinalhinspiel der Königsklasse.

Leverkusen fiebert dem morgigen Champions-League-Kracher (20.45 Uhr/Live-Ticker) gegen Manchester United entgegen. Wir haben die wichtigsten Fakten rund um dieses Duell zusammengetragen.

Zuschauer Die Partie ist bereits seit einiger Zeit ausverkauft. Zwar habe die Nachfrage nicht etwa die Dimension des FC-Barcelona-Gastspiels aus dem letztjährigen Februar erreicht, heißt es, aber Zweifel an einer vollen BayArena herrschten zu keinem Zeitpunkt.

TV-Übertragung Das ZDF überträgt die Partie live. Es ist das erste Mal seit 384 Tagen, seit dem 3:0 gegen Rapid Wien in der Europa League auf Kabel eins, dass ein Leverkusener Pflichtspiel live im Free-TV gezeigt wird. Den bisherigen Bestwert in puncto Zuschauerzahl erreichte das ZDF in dieser Saison am 4. Gruppenspieltag. 9,02 Millionen (ein Marktanteil von 30,2 Prozent) sahen Dortmunds Heimniederlage gegen Arsenal London. Zum Vergleich. Leverkusens 2:2 in Manchester im Hinspiel des Champions-League-Halbfinales 2002 kam bei RTL auf 9,2 Millionen.

Der Gegner Manchester United landet heute Abend, um 17.30 Uhr, mit Monarch-Airlines-Flug 9254 in Köln/Bonn. Die Mannschaft bezieht ihr Quartier im Schloss Bensberg, dort, wo bei der WM 2006 die Nationalelf Südkoreas residierte. Das offizielle Bankett der Chefetagen beider Vereine findet am Abend statt. Sir Alex Ferguson ist nicht dabei — was aber nicht daran liegt, dass Bayer 04 ihm 2002 den Weg zum Finale in seiner Heimstadt Glasgow verbaut hatte.

Englische Fans Knapp 3000 Fans von United erwartet Bayer 04 zum Spiel. "Der Großteil wird aber wohl in Köln aufschlagen", sagt Mediendirektor Meinolf Sprink. Diese Fans werden mit einem Entlastungszug nach Leverkusen-Mitte gebracht.

(Kein) Abschlusstraining Manchester United wird kein Abschlusstraining in der BayArena abhalten. Das Team trainiert vor seinem Abflug noch in der Heimat. Dies ist legitim, wie die Uefa auf Anfrage unserer Zeitung bestätigte. "Am Tag vor dem Spiel muss ein Training stattfinden, das 15 Minuten für Medien geöffnet ist. Es gibt keine Verpflichtung, das Training am Austragungsort abzuhalten", teilte die Uefa mit.

Das Abschlusstraining von Bayer 04 findet heute, um 11 Uhr, im Haberland-Stadion statt.

(RP)