1. Sport
  2. Fußball
  3. Amateure

Thorsten Legat nicht mehr Trainer beim Landesligisten Bövinghausen

„Zahlreiche, hochinteressante TV-Anfragen“ : Thorsten Legat nicht mehr Trainer beim Landesligisten Bövinghausen

Thorsten Legat ist nicht länger Trainer von Sechstligist TuS Bövinghausen. Dem ehemaligen Bundesliga-Profi sollen zahlreiche TV-Anfragen vorliegen.

Der frühere Bundesliga-Profi Thorsten Legat ist nicht mehr Trainer des Dortmunder Fußball-Landesligisten TuS Bövinghausen. Das gaben beide Parteien bekannt. Grund für die Vertragsauflösung sind Legats Dreharbeiten für einen TV-Sender.

„Mir liegen zahlreiche, hochinteressante TV-Anfragen vor. Ich wäre somit in den nächsten Monaten regelmäßig beim Training und bei Spielen des TuS Bövinghausen verhindert gewesen“, erklärte Legat auf Facebook. Er habe daher „schweren Herzens meinen Präsidenten um Vertragsauflösung gebeten.“

Man sei dem Wunsch unter diesen Umständen nachgekommen, auch wenn man gerne mit ihm weitergearbeitet hätte, bestätigte der TuS-Präsident Ajan Dzaferoski, der nun gemeinsam mit seinem Sohn Dino bis auf Weiteres die Arbeit an der Seitenlinie übernimmt, der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung“ (Dienstag).

Schon bei den vergangenen drei Ligaspielen stand der 50 Jahre alte Legat dem Verein nicht zur Verfügung. Das lag an seinem Vertrag mit dem Fernsehsender RTL, für den er drei Wochen für Dreharbeiten unterwegs war. Legat hatte in seiner Zeit als Profifußballer für den VfL Bochum, Werder Bremen, Eintracht Frankfurt, den VfB Stuttgart und Schalke 04 gespielt. Beim TuS Bövinghausen war er vor der Saison 2019/20 als Trainer verpflichtet worden.

(eh/dpa)