Ehemaliger Bundesliga-Torschützenkönig: Schiedsrichter beleidigt: Rot für Ailton

Ehemaliger Bundesliga-Torschützenkönig: Schiedsrichter beleidigt: Rot für Ailton

Einen unrühmlichen Auftritt hat Ex-Profi Ailton in der Verbandsliga Südwest hingelegt. Der 39 Jahre alte ehemalige Bundesliga-Stürmer, der seine Karriere beim Verbandsligisten Hassia Bingen ausklingen lassen will, sah im Auswärtsspiel der Rheinhessen beim SV Südwest Ludwigshafen nach 35 Minuten wegen Beleidigung des Schiedsrichters die Rote Karte.

Die Bingener, für die der frühere Bundesliga-Torschützenkönig und "Fußballer des Jahres" bisher fünf Treffer erzielte, verloren 0:3 (0:1).

Ailton, der 2004 nach dem Gewinn der deutschen Meisterschaft mit Werder Bremen und Torjäger-Kanone als erster ausländischer Profi zu Deutschlands Fußballer des Jahres gewählt worden war, sorgte in den vergangenen Jahren schon mehrfach durch Einsätze in deutschen Amateur-Ligen für Aufsehen.

Zuletzt schnürte der "Kugelblitz", der auch schon im RTL-Dschungelcamp mitspielte, für den niedersächsischen Siebtligisten VfB Peine kurzfristig die Schuhe. Seine ersten Stationen im Amateur-Bereich nach seiner Profi-Karriere waren 2009 der in die Niederrheinliga abgestützte Ex-Pokalsieger KFC Uerdingen und ein jahr später der Bremer Regionalligist FC Oberneuland.

In der Bundesliga spielte Ailton nach seiner Werder-Zeit auch für Schalke 04, den Hamburger SV und den MSV Duisburg. Insgesamt stehen für den Südamerikaner 106 Tore aus 219 Einsätzen im Oberhaus zu Buche.

(dpa/sid)