Hessens Fußball-Chef Stefan Reuß verurteilt Gewalt gegen Schiedsrichter

„Mit aller Härte dagegen vorgehen“ : Hessens Fußball-Chef Reuß verurteilt Gewalt gegen Schiedsrichter

Der Präsident des Hessischen Fußball-Verbandes ist schockiert über die Gewalt gegenüber Schiedsrichtern. Er will diese Situation nicht dulden.

Der Präsident des Hessischen Fußball-Verbandes hat die Attacke gegen einen Schiedsrichter bei einem Kreisligaspiel im hessischen Münster verurteilt. „Wir sind schockiert über diesen neuerlichen Vorfall körperlicher Gewalt gegen unsere Schiedsrichter in Münster“, sagte HFV-Chef Stefan Reuß am Montag. „Leider reißen die Meldungen von verbaler und körperlicher Gewalt gegen Schiedsrichter in jüngster Zeit nicht ab.“

Der Verband werde „diese Auswüchse an Gewalt nicht tolerieren, sondern mit aller Härte und allen uns zur Verfügung stehenden Mitteln sportgerichtlich dagegen vorgehen“, erklärte Reuß zu dem Fall vom Sonntag.

Bei einem Kreisliga-Spiel zwischen der FSV Münster und dem TV Semd hatte ein Spieler den Unparteiischen bewusstlos geschlagen. Der Referee hatte ihm nach Angaben der Polizei während der Partie die Gelb-Rote-Karte gezeigt. Daraufhin hatte der 28-jährige Spieler der FSV Münster den 22 Jahre alten Referee niedergeschlagen. Nachdem er wieder bei Bewusstsein war, wurde er mit einem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus geflogen. Das Fußballspiel wurde abgebrochen.

(eh/dpa)