FC Schalke 04 und Rot-Weiss Essen: Massenschlägerei in Wattenscheid mit rund 100 Beteiligten nach Regionalligaspiel

Nach Regionalligaspiel : Massenschlägerei mit rund 100 Beteiligten in Wattenscheid

Im Bahnhof Wattenscheid ist es nach der Regionalligabegegnung SV Lippstadt 08 gegen Rot-Weiss Essen zu einer Massenschlägerei mit etwa 100 Beteiligten gekommen. Die Polizei identifizierte drei Schalker Risikofans bei dem Angriff.

Die Auseinandersetzung entwickelte sich nach Angaben der Polizei am späten Freitagabend, als ein Regionalexpress mit etwa 150 Fans von Rot-Weiss Essen in den Bahnhof einfuhr.

Dort sei dann eine Gruppe von etwa 40 Personen auf den Bahnsteig gestürmt, wo es zum gewaltsamen Streit mit rund 60 der Anhänger von Rot-Weiss Essen gekommen sein soll.

Laut Polizeibericht seien mehrere Personen durch Schläge zu Boden gegangen und mit Tritten attackiert worden. Nach dem Eingreifen von zwei Bundespolizisten und der Flucht einiger Angreifer, begaben sich die Anhänger von Rot-Weiss Essen schließlich zurück in den Zug. Auf Nachfrage meldete sich niemand als verletzt.

Die Vereinszugehörigkeit der den Bahnsteig stürmenden Fans blieb zunächst unklar, die Polizei identifizierte jedoch drei von ihnen als so genannte Schalker Risikofans. Die weiteren Ermittlungen laufen. Bei der Partie am Freitagabend hatte Rot-Weiss Essen den SV Lippstadt 08 mit 4:2 geschlagen, die Essener übernahmen durch den Sieg die Tabellenführung in der Regionalliga West.

(hsr/dpa)
Mehr von RP ONLINE