Japaner Nakayama mit Hattrick-Weltrekord: 195 Sekunden: Ein Marke für die Ewigkeit

Japaner Nakayama mit Hattrick-Weltrekord : 195 Sekunden: Ein Marke für die Ewigkeit

Macau (sid). Als neuer Hattrick-Weltrekordler ist der Japaner Masashi Nakayama am Mittwoch in die Fußball-Geschichte eingegangen. Der Stürmer erzielte bei Nippons 9:0-Sieg gegen Brunei während der Asienmeisterschaft in Macau die ersten drei Treffer innerhalb der ersten 195 Spielsekunden und war damit schneller als jeder andere Spieler vor ihm. Sein erstes Erfolgserlebnis hatte Nakayama nach 60 Sekunden und vollendete seine Rekord mit den weiteren Toren in der zweiten Minute und nach exakt 3:15 Minuten.

<

p class="text">Macau (sid). Als neuer Hattrick-Weltrekordler ist der Japaner Masashi Nakayama am Mittwoch in die Fußball-Geschichte eingegangen. Der Stürmer erzielte bei Nippons 9:0-Sieg gegen Brunei während der Asienmeisterschaft in Macau die ersten drei Treffer innerhalb der ersten 195 Spielsekunden und war damit schneller als jeder andere Spieler vor ihm. Sein erstes Erfolgserlebnis hatte Nakayama nach 60 Sekunden und vollendete seine Rekord mit den weiteren Toren in der zweiten Minute und nach exakt 3:15 Minuten.

<

p class="text">Nakayama löschte mit seiner Bestleistung einen Uralt-Rekord aus den Geschichtsbüchern. Seit November 1938 hielt George Hall mit drei Treffern ohne weitere Torerfolge eines Mit- oder Gegenspielers innerhalb der ersten 210 Spielsekunden die Bestmarke für den schnellsten Hattrick der Fußball-Geschichte. Der Engländer erzielte das Kunststück vor 62 Jahren beim Länderspiel gegen Irland.

In der Bundesliga hält Herbert Laumen seit 33 Jahren den Rekord des schnellsten Hattricks. Laumen stellte die Bestmarke im September 1967 beim 5:1-Sieg von Borussia Mönchengladbach gegen Hannover 96 mit drei Treffern in Folge zwischen der dritten und neunten Minute auf. Gar nur fünf Minuten für einen Hattrick brauchte Michael Tönnies im August 1991 beim 6:2 des MSV Duisburg gegen den Karlsruher SC, allerdings vollendete der Stürmer das Kunststück erst in der 16. Spielminute.

(RPO Archiv)
Mehr von RP ONLINE