1. FC Saarbrücken entlässt Dirk Lottner trotz Tabellenführung und Pokal-Coup

Trainer muss gehen : Saarbrücken entlässt Lottner trotz Tabellenführung

Der 1. FC Saarbrücken ist Tabellenführer der Regionalliga Südwest. Trotzdem muss Trainer Dirk Lottner gehen. Der Verein sieht das Ziel Aufstieg gefährdet.

Der 1. FC Saarbrücken hat sich trotz der Tabellenführung in der Regionalliga sowie des Einzugs ins Achtelfinale des DFB-Pokals von Trainer Dirk Lottner getrennt. Diese überraschende Entscheidung gab der Fußball-Viertligist am Montagabend bekannt. Grund dafür sei die „Entwicklung der letzten Wochen und das Auftreten der Mannschaft in den vergangenen Punktspielen“, heißt es in der Vereinsmitteilung.

„Wir bedauern diesen Schritt sehr, jedoch steht über allem der Erfolg des 1. FC Saarbrücken“, sagte Vizepräsident Dieter Ferner. Ziel des Traditionsclubs ist der Aufstieg in die 3. Liga. „Diesem Ziel ist alles unterzuordnen und genau dies sehen wir in der aktuellen Situation extrem in Gefahr.“ Auf das letzte Spiel vor der Winterpause am kommenden Samstag gegen TuS Rot-Weiß Koblenz wird der sportliche Leiter Marcus Mann die Mannschaft vorbereiten.

Der ehemalige Bundesliga-Profi Lottner hatte das Team seit der Saison 2016/17 trainiert und zuletzt in der 2. Pokalrunde mit dem 3:2-Sieg gegen seinen Ex-Club 1. FC Köln für eine große Überraschung gesorgt.

(dpa/old)
Mehr von RP ONLINE