1. Sport
  2. Fußball
  3. 1. FC Köln

Peter Stöger sagt dem 1. FC Köln ab

„Rückkehr zum jetzigen Zeitpunkt nicht sinnvoll“ : Trainer Stöger sagt dem 1. FC Köln ab

Peter Stöger wird nicht zur kommenden Saison zum 1. FC Köln zurückkehren. Der Trainer hat dem Bundesligisten eine Absage erteilt. Der Zeitpunkt sei nicht der richtige, erklärt der Österreicher.

Trainer Peter Stöger hat dem abstiegsbedrohten Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln eine Absage erteilt. "Ich hatte gute Gespräche mit Horst Heldt und Alex Wehrle, die von gegenseitigem Vertrauen geprägt waren. Der FC ist ein Verein, der mir immer noch viel bedeutet und sehr reizvoll ist. Aber am Ende waren wir der Meinung, dass eine Rückkehr zum jetzigen Zeitpunkt nicht die richtige Entscheidung ist", sagte Stöger dem Kölner Stadt-Anzeiger.

Laut österreichischen Medienberichten hat der Fußballlehrer unter anderem auch eine lukrative Offerte aus Ungarn vorliegen. Stöger, der den FC bereits von 2013 bis 2017 trainiert hatte, hatte vergangenen Sonntag ein Gespräch mit der FC-Geschäftsführung um Heldt und Wehrle geführt, in dem es um eine mögliche Rückkehr des Österreichers ging. Unter Stöger kehrten die Rheinländer in die Bundesliga zurück und spielten im Europacup.

Bis zum Saisonende wird der FC noch von Friedhelm Funkel betreut. Derzeit liegt Köln mit 29 Punkten einen Zähler hinter Arminia Bielefeld auf Abstiegsplatz 17. Am Sonntag (13.30 Uhr/DAZN) geht es gegen den SC Freiburg.

(sid/old)