HSV gegen Köln: Fans geraten mit Hamburgern aneinander und werden festgenommen

Schlägerei in Hamburg : 70 Kölner Fans vor HSV-Spiel festgesetzt

Am Rande des Bundesligaspiels zwischen dem Hamburger SV und dem 1. FC Köln ist es an einer Hamburger S-Bahn-Station zu Auseinandersetzungen gekommen. Etwa 70 Kölner Fans wurden festgesetzt.

Wie die Polizei dem Hamburger Abendblatt berichtete, waren rund eine Stunde vor dem Anpfiff "Fans" des 1. FC Köln mit Anhängern des HSV an der S-Bahnstation Holstenstraße aneinandergeraten. Die Polizei musste mit zwei Hundertschaften eingreifen und die Lager trennen.

Rund 70 Kölner Fans wurde anschließend von der Polizei festgesetzt. "Diese Gruppe wird das Spiel nicht sehen", sagte eine Sprecherin dem Abendblatt. Im gut gefüllten Gästeblock des Hamburger Volksparkstadions hingen beim Anpfiff keine Zaunfahnen der Ultras und Fanclubs.

Auf Seiten der HSV-Fans waren hingegen die üblichen Fahnen zu sehen, auch die Unterstützung der Fans war das ganze Spiel über zu vernehmen.

Doch auch der Kölner Block machte sich trotz fehlender Fahnen lautstark bemerkbar. "Oh wie ist das schön", schallte es nach der Kölner 2:0-Führung aus dem Gästeblock durch das Hamburger Stadion.

(cbo)