1. FC Köln: Daum und Helmes schließen Frieden

1. FC Köln : Daum und Helmes schließen Frieden

Köln (RPO). Das größte Problem ist der 1. FC Köln pünktlich zur Vorbereitung auf die kommende Saison losgeworden. Patrick Helmes und Trainer Christoph Daum haben ihren Zwist aus dem Weg geräumt und gehen nun gemeinsam das große Ziel Bundesliga-Aufstieg an.

Fünf Tage später als seine Kollegen startete Helmes am gestrigen Dienstag mit dem Training. Noch vor seiner ersten Einheit bat Daum die Kölner Aufstiegshoffnung zu einem Gespräch in sein Büro. Der "Messias" wolle Klarheit schaffen und die verbalen Auseinandersetzungen der vergangenen Wochen ad acta legen. Nun ist anscheinend wieder alles im Reinen zwischen den Streithähnen.

Das berichtet zumindest der Express. "Das Gespräch ist gut verlaufen. Wie lange es dauerte, weiß ich nicht. Ich habe nicht auf die Uhr geguckt", erklärte Daum nach der Einheit am Dienstagnachmittag gegenüber dem Blatt.

Details des Gesprächs behalten die Protagnisten des Kölner Sommertheaters offenbar für sich. Auch Helmes wollte nicht zu viel des Guten preisgeben. "Zwischen mir und dem Trainer ist immer Frieden. Das Gespräch war gut, alles super", so der Neu-Nationalstürmer.

Sollten sich Daum und sein bester Stürmer tatsächlich versöhnt haben, steht einer guten Vorbereitung der Domstädter nichts mehr im Weg. Schließlich braucht der FC die Treffer von Helmes, um nach zwei Jahren wieder in die Bundesliga zurückzukehren. Sollte der Streit allerdings neu entfachen, kommen erneut schwierige Wochen auf die "Geißböcke" zu.

Mehr von RP ONLINE