1. FC Köln verzichtet nach Anschlägen auf Karnevalstrikots

Terror in Paris: 1. FC Köln verzichtet nach Anschlägen auf Karnevalstrikots

Nach den Terroranschlägen von Paris werden die Profis des Bundesligisten 1. FC Köln am Samstag (15.30 Uhr/Live-Ticker) gegen den FSV Mainz 05 nicht die eigentlich vorgesehenen Karnevalstrikots tragen.

Stattdessen werde die Mannschaft von Trainer Peter Stöger mit den üblichen Heimtrikots und Trauerflor auflaufen, teilte der Verein am Dienstag mit.

"Das Gedenken an die Opfer, die in allen Stadien der Bundesliga vor den Spielen eine Rolle spielen wird und in Trauerflor seinen Ausdruck findet, passt für den FC nicht zu diesem besonderen Trikot. Dies ist der einzige und entscheidende Grund, auf das Motto-Trikot zu verzichten. Sicherheitsaspekte haben dabei keine Rolle gespielt", hieß es in einer Erklärung der Kölner.

  • 1. FC Köln : Hector-Einsatz für Köln gegen Mainz fraglich
  • Die hässlichsten Trikots aller Zeiten

"Zu unserer Kultur, die die Täter von Paris und vielen anderen Terroranschlägen so hassen und bekriegen, gehört es, das Leben zu genießen und zu feiern, sei es durch Sport, durch Musik oder auch den Karneval", sagte FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle. Man werde sich durch Terror und Gewalt von dieser Lebensweise nicht abbringen lassen.

(areh/dpa)
Mehr von RP ONLINE