Virtuelle Bundesliga: 1. FC Köln steigt in den eSports-Markt ein

Virtuelle Bundesliga : 1. FC Köln steigt in den eSports-Markt ein

Bundesligist 1. FC Köln steigt in den elektronischen Sport (eSports) ein. Nach Vereinsangaben vom Mittwoch kooperiert der Tabellenletzte dabei mit dem Partner SK Gaming. Die Kölner versprechen sich durch das Projekt auch neue Möglichkeiten der Internationalisierung. eSports begeistere Millionen Menschen weltweit, sagte FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle.

"Er wird mit rasanter Geschwindigkeit professionalisiert", bemerkte Wehrle. In der virtuellen Bundesliga wird der Verein mit zwei Profi-E-Gamern antreten.

(lnw)
Mehr von RP ONLINE