1. FC Köln: Peter Stöger entschuldigt sich bei Daniel Halfar

"Mehr als ein Zweitligaspieler": Köln-Trainer Stöger entschuldigt sich per SMS bei Halfar

Dass Peter Stöger ein ungewöhnlicher Trainer sein kann, hat er in zwei Jahren beim 1. FC Köln bereits bewiesen. Nun untermauert der Österreicher das mit einer SMS an einen Ex-Spieler.

Daniel Halfar wechselte im Sommer von Köln zum 1. FC Kaiserslautern. Nach starken Leistungen im Aufstiegsjahr 2013/14, dem ersten unter Stöger, war es in der Bundesliga nicht so rund gelaufen für den Mittelfeldspieler. Den sportlichen Einbruch hat Stöger nun nach Angaben der Bild-Zeitung auch auf seine Kappe genommen. "Ich halte mich nicht für so gut, dass ich alles richtig mache", sagte der Österreicher.

An Halfar sendete er zur Entschuldigung eine SMS, "nach dem Motto: Irgendwie habe ich nicht alles aus dir rausgeholt. Das tut mir leid." Der Neu-Lauterer freute sich. "Das ist ein Stück weit eine Anerkennung", sagte er der "Bild". Am Freitag deutete Halfar beim 3:1-Erfolg gegen den MSV Duisburg gleich an, dass er Potenzial hat.

  • Bundesliga : Diese aktuellen Bundesliga-Trainer sind am längsten im Amt

"Er ist mehr als ein Zweitliga-Spieler", meint auch Stöger. Nach 84 Bundesliga- und 142 Zweitligaspielen steht ein endgültiges Urteil noch aus.