1. FC Köln: Kampfsieg gegen Sandhausen dank Modeste-Doppelpack

Kampfsieg gegen Sandhausen : Köln gewinnt mühsam dank Modeste-Doppelpack

Aufstiegsaspirant 1. FC Köln tut sich in der 2. Bundesliga weiterhin schwer. Gegen das Tabellen-Kellerkind SV Sandhausen reichte es nur zu einem 3:1 (0:1)-Arbeitssieg. Der umstrittene Trainer Markus Anfang durfte sich vor allem bei Joker Modeste bedanken.

Rückkehrer Anthony Modeste hat den Fußball-Zweitligisten 1. FC Köln vor der ersten echten Krise unter Trainer Markus Anfang bewahrt. Der eingewechselte Franzose traf im ersten Heimspiel seit seiner Rückkehr (83./90.+5) doppelt und führte den FC gegen Abstiegskandidat SV Sandhausen zum wichtigen 3:1 (0:1)-Sieg. Köln kletterte damit wieder auf den zweiten Tabellenplatz.

Schon bei seinem Comeback beim jüngsten 2:3 in Paderborn hatte Modeste gleich nach seiner Einwechslung getroffen, nun war er in der 83. Minute per Kopf erfolgreich. Zuvor hatte Andrew Wooten (4.) zur frühen Führung für die Gäste getroffen, die mit nur einem Sieg aus den vorangegangenen zwölf Ligaspielen angereist waren. Dominick Drexler (49.) sorgte kurz nach der Pause für den Ausgleich.

"Wir sind schlecht reingekommen und haben nicht die Zweikampfhärte an den Tag gelegt", sagte Anfang bei Sky: "Wir mussten in der Pause was verändern, dafür sind wir in der zweiten Hälfte belohnt worden. Wir hätten die Tore schon früher machen können, der Sieg war hochverdient."

Das Kölner Umfeld hatte schon vor dem Spiel die Zukunft von Trainer Anfang beim FC infrage gestellt. "Damit er Rosenmontag noch FC-Trainer ist", titelte der Express, müsse das Team gegen Sandhausen, bei Erzgebirge Aue (27. Februar) und beim FC Ingolstadt (3. März) mindestens sieben Punkte holen.

Vor 49.600 Zuschauern schockte der Abstiegskandidat den Favoriten schon nach nicht einmal vier Spielminuten: Die Gäste störten von Beginn an früh den Kölner Spielaufbau und hatten damit Erfolg, Dennis Diekmeiers Flanke von der rechten Seite verwertete Wooten zur Führung.

In der Folge fand der FC lange nicht zu seinem dominanten Spiel und arbeitete vor allem mit langen Bällen, bis zur Pause kam Anfangs Mannschaft nur zu einer echten Torchance: Jhon Cordobas Heber (45.+1) strich knapp über die Latte.

Köln kam dann leicht verbessert aus der Kabine, Drexler traf nach einem Freistoß von Johannes Geis aus kurzer Distanz. Wenig später hatte Marco Höger (59.) beinahe per Hacke Erfolg, in der Schlussphase vergab erneut Cordoba (81.) völlig frei.

1. FC Köln - SV Sandhausen 3:1 (0:1)

1. FC Köln: T. Horn - Schmitz, Mere, J. Horn (46. Höger) - Clemens, Geis, Hector - Koziello (72. Schaub), Drexler - Cordoba, Terodde (78. Modeste)

SV Sandhausen: Schuhen - Diekmeier, Kister (80. Verlaat), Knipping, Dieckmann - Linsmayer, Karl (72. Schirow) - Gíslason, Förster, Zenga (67. Taffertshofer) - Wooten

Schiedsrichter: Manuel Gräfe (Berlin) - Zuschauer: 49600
Tore: 0:1 Wooten (4.), 1:1 Drexler (50.), 2:1 Modeste (83.), 3:1 Modeste (90.+5)
Gelbe Karten: Koziello (2) / Kister (5), Diekmeier (2), Taffertshofer (2), Förster (6)

Hier geht es zur Bilderstrecke: So feiert Köln die Modeste-Siegtreffer

(SID/cbo)
Mehr von RP ONLINE