1. FC Köln: Diese Zahlen können noch Mut machen

Sieben Fakten, die Hoffnung machen: Hier ist der 1. FC Köln nicht Letzter

Ganze 13 von 34 Bundesligaspielen sind absolviert, aber der 1. FC Köln scheint sportlich bereits Insolvenz angemeldet zu haben. Kann es wirklich nur noch um Schadensbegrenzung gehen? Wir mussten uns zwar Mühe geben, haben aber noch sieben Punkte gefunden, die dem Schlusslicht Hoffnung machen.

Der 1. FC Köln durchlebt eine Krise nahezu biblischen Ausmaßes. Nach einem vergleichsweise fetten Jahr und der überschwänglich bejubelten Qualifikation für die Europa League ist das Team von Peter Stöger im Begriff, am Denkmal von Tasmania Berlin zu kratzen. Jenem Klub, der zwar formaljuristisch bereits 1973 das Zeitliche gesegnet hat, sich durch beharrlich schlechte Leistungen jedoch unvergesslich gemacht hat. Seit der Saison 1965/66 vergeht kein Bundesliga-Jahr, in dem Tasmania nicht als Referenz herangezogen wird. Keiner kassierte mehr Tore, keiner holte weniger Punkte, niemand gewann so selten. Tasmania ist der ewig Letzte, sprichwörtlich und im Zahlenwerk der Fußball-Bundesliga. Konkurrenz stand eigentlich nicht zu befürchten, es ist eine Geschichte aus längst vergessener Zeit.

Im modernen Fußball sind solche Ausfälle nicht mehr vorgesehen. Rudi Völler prägte einst die Binsenweisheit, dass es im Fußball keine Kleinen mehr gebe. Damit meinte er den zumindest aus Perspektive eines Teamchefs der deutschen Nationalmannschaft beklagenswerten Zustand, dass selbst einstige Fußball-Entwicklungsländer ebendies getan haben und sich zumindest die grundlegende taktische Disziplin verordnet haben, um Debakel zu verhindern. Zumindest derart Klitzekleine wie Tasmania Berlin sind im Fußball moderner Prägung tatsächlich rar geworden, selbst vermeintliche Total-Außenseiter der jüngeren Vergangenheit wie Darmstadt 98, der SC Paderborn oder Eintracht Braunschweig hielten im Oberhaus manierlich mit. Kein Vergleich mit dem Abschneiden des 1. FC Köln.

Zugegeben, bis zum Saisonende ist noch ein gutes Stück Weges zu gehen, theoretisch ist selbst die Qualifikation für die Champions League noch möglich. Allein, die Zahlen widersprechen entschieden: Nicht nur in der Gesamttabelle ist der 1. FC Köln nach 13 Spieltagen mit gerade einmal zwei Pünktchen 18. Sieger. Der FC hat die wenigsten Tore geschossen, zusammen mit Freiburg die meisten kassiert und nutzt seine Chancen schlechter als jedes andere Bundesliga-Team.

Die Liste der Unzulänglichkeiten und Minusleistungen ließe sich mühelos verlängern. Doch werfen wir einmal einen Blick auf die Werte, in denen der 1. FC Köln nicht Letzter ist und einige Punkte, die den gebeutelten Anhängern vielleicht doch noch ein wenig Hoffnung machen können.