1. FC Köln: Anthony Modeste fehlt auch gegen die SpVgg Greuther Fürth

Keine Spielgenehmigung: Köln auch gegen Fürth ohne Modeste

Anthony Modeste muss weiter auf seinen ersten Einsatz für den 1. FC Köln nach seiner Rückkehr in die Domstadt warten. Der Angreifer hat noch immer keine Spielerlaubnis.

Der 1. FC Köln muss in der 2. Bundesliga auch für das nächste Spiel am Samstag (13.00 Uhr) gegen Greuther Fürth ohne Rückkehrer Anthony Modeste planen. "Die Spielgenehmigung für ihn liegt leider noch nicht vor", sagte FC-Trainer Markus Anfang. Allerdings seien Sportchef Armin Veh und Geschäftsführer Alexander Wehrle "weiter dran an einer Lösung".

Modeste (30), der zwischen 2015 und 2017 in der 1. Bundesliga insgesamt 40 Tore für den FC erzielt hatte, war Mitte November nach etwas mehr als einem Jahr in China zu den Geißböcken zurückgekehrt.

Modestes Ex-Verein Tianjin Quanjian pocht auf einen gültigen Vertrag und drohte zuletzt mit dem Gang vor den Internationalen Sportgerichtshof CAS. Modeste sieht seine Kündigung jedoch als unanfechtbar an, weil Tianjin zwar Gehalt gezahlt, aber keine vereinbarten Prämien an den Franzosen überwiesen habe.

Derweil kann Markus Anfang gegen die Kleeblätter auf den Einsatz von Mittelfeldspieler Dominick Drexler hoffen, der zuletzt unter Adduktorenproblemen litt. "Drexler hat heute mittrainiert, alles war in Ordnung. Wenn das morgen auch so ist, steht einem Einsatz nichts im Wege", sagte der 44-Jährige vor dem Duell mit dem Tabellensechsten aus Franken.

(sid/old)
Mehr von RP ONLINE