Formel-1-Interview: Vettel: "Scheiße — aber Lebbe geht weiter"

Formel-1-Interview: Vettel: "Scheiße — aber Lebbe geht weiter"

Melbourne (RPO). Zum zweiten Mal in Folge hat Sebastian Vettel in Führung liegend ein technisches Problem in der Formel 1 ausgebremst. Wie schon in Bahrain musste der Vize-Weltmeister die Konkurrenz passieren lassen.

"Wie in Bahrain haben Sie in Führung liegend ein Problem bekommen und sind diesmal sogar ausgeschieden. Was ist passiert?"

Sebastian Vettel: "Wir hatten einen Bremsschaden. Das hatte sich eine Runde vorher angekündigt. Ich wollte noch an die Box fahren, um das nachschauen zu lassen, aber bis dahin bin ich gar nicht mehr gekommen."

"Wie haben Sie den Schaden bemerkt?"

Vettel: "Es gab einen Funkenschlag auf der linken Seite. Danach hatte ich Vibrationen im Lenkrad. Ich habe Kurve 13 vorsichtig angebremst, aber dann ist links vorne die Bremsscheibe wohl explodiert."

"Wie ärgerlich ist es, auch im zweiten Rennen des Jahres wieder Schwierigkeiten mit der Technik zu haben?"

Vettel: "Sehr ärgerlich. Man kann allerdings nichts daran ändern. Aber es ist schon Scheiße."

"Ist es ein Trost, dass es schon am nächsten Sonntag in Malaysia weitergeht?"

Vettel: "Ehrlich gesagt würde ich im Moment am liebsten nach Hause fliegen. Aber Lebbe geht weiter. Von meiner Seite aus hätte ich heute nichts besser machen können. Nach Bahrain aber jetzt wieder mit so einem Mist dazustehen, ist schon ärgerlich."

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das ist Sebastian Vettel

(SID/can)