1. Sport
  2. Formel 1

Ungeplant frühzeitiger Abschied: Kai Ebels letzter Formel-1-Außeneinsatz

Ungeplant frühzeitiger Abschied : Kai Ebels letzter Formel-1-Außeneinsatz

Der Trip nach Portimão war Kai Ebels letzte Formel-1-Dienstreise für RTL. Entgegen der ursprünglichen Planung des TV-Senders reist der Reporter in der kommenden Woche nicht in die Emilia Romagna zum Großen Preis.

RTL verzichtet nach eigener Aussage wegen des Corona-Risikos auf den Außeneinsatz seiner Mitarbeiter und produziert alle verbleibenden Rennen der Saison aus dem Kölner Studio - in den Boxengassen wird Ebel fortan fehlen. In der kommenden Saison darf RTL nicht mehr übertragen, Sky sendet dann in Deutschland exklusiv. Letzte kleine Hoffnung für Ebel und seine Fans: Die Reisewarnung für die Region wird wieder aufgehoben.

Der 56-Jährige war nach RTL-Angaben am 3. Mai 1992 in Spanien erstmals für den Privatsender an der Strecke. Insgesamt werden es 498 Einsätze von Ebel in der Motorsport-Königsklasse gewesen sein. Legendär machten ihn dabei auch seine oftmals eigenwillig-exzentrischen Outfits.

(eh/dpa)