Niki Lauda: Beerdigung am Mittwoch - Trauerfeier im Wiener Stephansdom

Trauerfeier im Wiener Stephansdom : Schwarzenegger hält Trauerrede bei Lauda-Beerdigung

Die in der vergangenen Woche verstorbene Fomel 1-Legende Niki Lauda wird ab dem frühen Morgen im Wiener Stephansdom aufgebahrt. Dann können sich Fans und Familie verabschieden. Danach findet die Beerdigung mit vielen prominenten Gästen statt.

Die Fans von Niki Lauda können sich am Mittwoch von Motorsport-Legende verabschieden. Lauda wird von 8 Uhr bis 12 Uhr im Wiener Stephansdom in einem geschlossenen Sarg aufgebahrt. Lauda ist der erste Sportler, dem diese Ehre zuteil wird. Danach ist ab 13 Uhr ein Requiem für den ehemaligen Sportler und Luftfahrtunternehmer geplant, zu dem rund 300 Ehrengäste erwartet werden.

Auch Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat seine Teilnahme angekündigt. Arnold Schwarzenegger, Österreichs Bundespräsident Alexander Van der Bellen und der ehemalige Rennfahrer Gerhard Berger werden bei der Trauerfeier Reden halten. Die Lesung soll der frühere Formel-1-Fahrer Alain Prost vortragen.

Der dreimalige Formel-1-Weltmeister Lauda war am 20. Mai gestorben. Der 70-Jährige mit der roten Kappe als Markenzeichen hatte seit seinem schweren Unfall auf dem Nürburgring 1976 immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen. Im August 2018 erhielt er eine Spender-Lunge.

Bestattet wird Lauda in einem Rennoverall. Wo er seine letzte Ruhe finden soll, wurde nicht bekannt gegeben. Die Stadt Wien hatte Laudas Familie ein Ehrengrab auf dem Zentralfriedhof angeboten, die Familie lehnte aber ab.

Hier lesen Sie mehr über den Abschied in Wien von Lauda.->

Hier geht es zur Bilderstrecke: Das Leben von Niki Lauda in Bildern

(dpa)
Mehr von RP ONLINE