1. Sport
  2. Formel 1

Emmericher vor Sprung in die Formel 1: Nico Hülkenberg — der Durchstarter

Emmericher vor Sprung in die Formel 1 : Nico Hülkenberg — der Durchstarter

Düsseldorf (RPO). "Klar fahre ich nächstes Jahr Formel 1" – die Worte von Nico Hülkenberg nach seinem Titelgewinn in der GP2-Serie klingen selbstbewusst. Und selbstbewusst kann der deutsche Rennfahrer aus Emmerich auch sein. Die tollen Leistungen in der GP2-Serie haben dem 22-Jährigen das Tor in die Motorsport-Königsklasse weit geöffnet. Hülkenberg steht vor einem Engagement bei Williams.

Düsseldorf (RPO). "Klar fahre ich nächstes Jahr Formel 1" — die Worte von Nico Hülkenberg nach seinem Titelgewinn in der GP2-Serie klingen selbstbewusst. Und selbstbewusst kann der deutsche Rennfahrer aus Emmerich auch sein. Die tollen Leistungen in der GP2-Serie haben dem 22-Jährigen das Tor in die Motorsport-Königsklasse weit geöffnet. Hülkenberg steht vor einem Engagement bei Williams.

Unterschrieben ist zwar noch nichts, die Anzeichen auf eine Zusammenarbeit zwischen dem Rennstall und Hülkenberg verdichten sich aber immer mehr. Vor allem nachdem Williams die Partnerschaft mit Toyota beendet hat. Die Japaner lieferten seit 2007 Motoren an das britische Team.

Nach der Auflösung des Vertrages steht der Japaner Kazuki Nakajima vor dem Aus, auch der Wiesbadener Nico Rosberg hat offenbar keine Zukunft bei Williams.

Hülkenberg, seit 2008 Testfahrer bei Williams, hätte sich einen Platz in der Formel 1 verdient. Der Youngster gewann schon als 13-Jähriger die deutsche Junioren- und ein Jahr später die deutsche Kart-Meisterschaft. 2005 schaffte Hülkenberg den Sprung in die Formel BMW und wurde auf Anhieb Champion.

Sein rasanter Aufstieg nahm bis heute kein Ende: A1 Grand Prix Champion im Jahr 2006, Champion in der Formel-3-EuroSerie 2008 und in diesem Jahr der Gewinn der GP2-Serie.

Den größten Sieg seiner Karriere landete Hülkenberg beim wichtigsten Formel-3-Rennen Europas 2007 in belgischen Zolder. Hülkenberg deklassierte die besten europäischen Nachwuchsfahrer mit einer makellosen Leistung und sicherte sich spätestens jetzt einen Eintrag in die Notizbücher der Formel-1-Teams.

Eine Karriere wie aus dem Bilderbuch. Hülkenberg, der von Michael Schumachers Manager Willi Weber betreut wird, soll bei Williams einen Drei-Jahres-Vertrag erhalten. Damit würden im besten Fall sechs deutsche Fahrer in der Formel 1 an den Start gehen.

Nicht nur auf der Strecke, sondern auch in der Boxengasse macht Hülkenberg seinen Gegnern Angst. Mit 1,85 Metern ist der gelernte Speditionskaufmann für einen Rennfahrer groß gewachsen. Ein Kraftpaket, dass sich beim Klettern und auf dem Tennisplatz von den temporeichen Wochenenden ablenkt.

  • Formel-1-Cockpit bei Williams : Der Weg für Nico Hülkenberg ist frei
  • Hülkenberg-Deal soll fix sein : Noch ein Deutscher in der Formel 1
  • Emmerich : Fünfter Saisonsieg für Hülkenberg

Bei Williams könnte Hülkenberg einen prominenten Teamgefährten an seiner Seite haben. Rubens Barrichello steht bei Williams auf der Wunschliste ebenfalls ganz oben und soll seinen 15 Jahre jüngeren Kollegen an die Hand nehmen.

Hülkenberg wird aber wohl nicht lange brauchen, um in der Formel 1 ohne Hilfe zurecht zu kommen.

Hier geht es zur Infostrecke: Stühlerücken der Formel 1