Nach Lungentransplantation: Mercedes-Teamchef Toto Wolff erwartet Niki Lauda bald zurück an der Rennstrecke

Nach Lungentransplantation: Mercedes-Teamchef erwartet Lauda bald zurück an der Rennstrecke

Der Teamchef des Formel-1-Rennstalls von Mercedes geht davon aus, dass Niki Lauda das Team in der kommenden Saison wieder bei den Rennen unterstützen wird. Lauda ist der Aufsichtsratschef. Im Sommer musste ihm eine Lunge transplantiert werden.

Mercedes-Teamchef Toto Wolff rechnet fest mit einer Rückkehr von Niki Lauda ins Tagesgeschäft als Aufsichtsratschef des Formel-1-Rennstalls. „Bei einer Vorstandssitzung diese Woche war er per Telefon dabei. Im Kopf ist er schon wieder bei 100 Prozent, der Körper kommt“, sagte Wolff der „Bild“-Zeitung (Freitag). Der 69 Jahre alte Lauda hatte sich Anfang August einer Lungentransplantation unterziehen müssen und erst vor wenigen Tagen das Krankenhaus verlassen.

Weihnachten will der Österreicher auf Ibiza mit seiner Familie verbringen. Er müsse aber mehrere Stunden am Tag für seine vollständige Genesung trainieren, sagte er der „Gazzetta dello Sport“. Der ehemalige Formel-1-Weltmeister ist seit 2012 Vorsitzender des Aufsichtsrats des Mercedes-Teams und gilt als Vertrauter von Superstar Lewis Hamilton.

Bei den Testfahrten vor der neuen Saison im Februar in Barcelona wird Lauda zurück in der Garage der Silberpfeile erwartet. „Ich hoffe, so wie es sich in den letzten Wochen entwickelt hat, dass er bald wieder dabei ist“, sagte Landsmann Wolff.

(rent/dpa)
Mehr von RP ONLINE