Termin-Revolution Warum das Formel-1-Rennen in Saudi-Arabien an einem Samstag stattfindet

Düsseldorf · Normalerweise fahren die Formel-1-Piloten sonntags um den Sieg. Das ist seit Jahrzehnten so. Lediglich Las Vegas bildete zuletzt eine Ausnahme. Aber 2024 finden gleich drei Rennen an einem Samstag statt. Das liegt an einer Terminkollision beim Grand Prix in Saudi-Arabien.

Christina Rentmeister
00:00
00:00

Diese Audioversion wurde künstlich generiert. Mehr Infos | Feedback senden

Formel 1: Alle Rennen und Termine 2024 im Überblick
25 Bilder

Das sind die Rennen und Termine der Formel-1-Saison 2024

25 Bilder
Foto: dpa/Hasan Bratic

An Sonntagen sitzen die Motorsport-Fans vor dem Fernseher und fiebern bei den Rennen der Formel 1 mit. Zu Zeiten von Michael Schumacher war der Start um 14 Uhr für viele Familien so heilig wie die Messe am Sonntagvormittag. Inzwischen variieren die Startzeiten häufiger als früher. Das liegt auch an neuen Rennorten mit mehr Zeitverschiebung zu Europa und an neuen TV-Märkten. Der Sonntag als Renntag war aber gesetzt. Lediglich die Rückkehr der Formel 1 nach Las Vegas machte in der vergangenen Saison eine Ausnahme. Erstmals seit Jahrzehnten fand wieder ein Grand Prix an einem Samstag statt. Eine Ausnahme für ein besonderes Spektakel.

Doch schon beim ersten Blick auf den Kalender für die Formel-1-Saison 2024 fällt auf, dass auch die ersten beiden Rennen an einem Samstag stattfinden. Der Grund liegt im Rennen am kommenden Samstag in Saudi-Arabien.

Formel-1-Autos: Das sind die neuen Wagen der Saison 2024
25 Bilder

Die Präsentationen der Formel-1-Autos in der Übersicht

25 Bilder
Foto: dpa/Frank Augstein

Die Formel-1-Fans mussten sich also zumindest für die ersten beiden Grand Prix in ihrer Freizeitplanung umstellen und sich den Samstag freihalten. Danach geht es wie gewohnt weiter. Erst das Event in Las Vegas findet am 24. November auch wieder am Samstag - zumindest Ortszeit - statt.

Warum hat die Formel 1 die Wettbewerbe in Bahrain und Saudi-Arabien auf den Samstag verlegt?

Die Formel 1 will mit den beiden Rennen am Samstag dem Beginn des islamischen Fastenmonats Ramadan Rechnung tragen. Der Beginnt am 10. März. Dann hätte eigentlich das Rennen in Saudi-Arabien, einem islamischen Staat, stattfinden sollen. Damit der Grand Prix und das ganze Event drumherum sich nicht mit dem Ramadan, bei dem tagsüber gefastet wird, und seinen Ritualen überschneiden, findet das Rennen einen Tag vorher statt, wie der Automobil-Weltverband Fia bei der Präsentation des Rennkalenders 2024 mitteilte.

Die Formel 1: Alle Teams der Saison 2024
12 Bilder

Die Formel-1-Teams der Saison 2024

12 Bilder
Foto: dpa/Matthias Oesterle

Der Grand Prix von Bahrain wurde aus logistischen Gründen ebenfalls auf den Samstag gelegt. Damit ausreichend Zeit für den Transport der Fahrzeuge und des ganzen Materials ist.

Abseits der Rennen wird in der Formel 1 aktuell vor allem ein Thema diskutiert: Die Affäre um Red-Bull-Chef Christian Horner, der sich mit Vorwürfen einer Mitarbeiterin konfrontiert sieht und auch von Jos Verstappen angegriffen wird. Mehr über den Machtkampf bei Red Bull lesen Sie hier.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort