1. Sport
  2. Formel 1

Formel 1: So reagiert Teamkollege Charles Leclerc auf das Vettel-Aus bei Ferrari

„Große Ehre, dein Teamkollege zu sein“ : Leclerc bedankt sich bei Vettel

Auf der Strecke lieferten sich Sebastian Vettel und Charles Leclerc harte Duelle. Doch der gegenseitige Respekt ist groß. Der Monegasse bedankt sich bei seinem scheidenden Ferrari-Stallrivalen für die vergangenen Jahre.

Formel-1-Fahrer Charles Leclerc hat seinen scheidenden Ferrari-Stallrivalen Sebastian Vettel gewürdigt. „Ich habe noch nie so viel gelernt wie mit dir als meinem Teamkollegen“, schrieb der 22 Jahre alte Monegasse am Dienstag bei Twitter. „Es war eine große Ehre für mich, dein Teamkollege zu sein.“ Kurz zuvor hatte die Scuderia bekanntgegeben, dass der 32 Jahre alte Vettel die Italiener am Ende des Jahres nach sechs Jahren verlassen wird und der Vertrag des viermaligen Weltmeisters nicht erneut verlängert wird.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="en" dir="ltr">I&#39;ve never learnt so much as I did with you as my teammate. <br>Thank you for everything Seb. <a href="https://t.co/jRHEsvMYvg">pic.twitter.com/jRHEsvMYvg</a></p>&mdash; Charles Leclerc (@Charles_Leclerc) <a href="https://twitter.com/Charles_Leclerc/status/1260104297120960512?ref_src=twsrc%5Etfw">May 12, 2020</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

„Wir hatten einige angespannte Momente auf der Strecke. Einige sehr gute und andere, die nicht so endeten, wie wir es beide wollten. Aber es gab immer Respekt, auch wenn es von außen nicht so wahrgenommen wurde“, schrieb Leclerc. Der Youngster kam erst im vergangenen Jahr zu Ferrari und überflügelte Vettel sportlich. In der WM-Wertung lag er 2019 am Ende als Vierter einen Rang vor dem Hessen. Die Scuderia machte schnell klar, dass ihm die Zukunft gehört und stattete Leclerc noch vor Weihnachten mit einem neuen Vertag bis Ende 2024 aus.

<aside class="park-embed-html"> <blockquote class="twitter-tweet"><p lang="en" dir="ltr">It&#39;s been a huge honor for me to be your team mate. We&#39;ve had some tense moments on tracks. Some very good ones and some others that didn&#39;t end as we both wanted, but there was always respect, even though it wasn&#39;t perceive this way from the outside. <br>1/2 <a href="https://t.co/cN0E9t3huw">pic.twitter.com/cN0E9t3huw</a></p>&mdash; Charles Leclerc (@Charles_Leclerc) <a href="https://twitter.com/Charles_Leclerc/status/1260104209632026630?ref_src=twsrc%5Etfw">May 12, 2020</a></blockquote> <script async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8"></script> </aside>
Dieses Element enthält Daten von Twitter. Sie können die Einbettung solcher Inhalte auf unserer Datenschutzseite blockieren

Auf der Strecke gab es harte Duelle - Unfälle und Streit um den Status der internen Nummer eins inklusive. Leclerc postete nun auch zwei gemeinsame Fotos, eines vom Sieg des Deutschen im Vorjahr in Singapur und schrieb: „Danke für alles, Seb.“ Der Erfolg auf dem Stadtkurs in Asien war Vettels einziger Triumph im vergangenen Jahr.

(dpa/old)