Formel 1: Sebastian Vettel nur Fünfter im Training - Lewis Hamilton dominiert

Formel 1 in Melbourne: Vettel nur Fünfter im Training - Hamilton dominiert

Sebastian Vettel hat beim Aufgalopp zum Großen Preis von Australien das Tempo der Spitze nicht mitgehen können. Mit seinem neuen Ferrari SF71H kam der viermalige Formel-1-Weltmeister beim Saisonauftakt nicht über den fünften Platz hinaus.

Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes war in beiden Einheiten nicht zu schlagen, mit seiner Tagesbestzeit von 1:23,931 Minuten war der Engländer auf einer Runde ganze 0,520 Sekunden schneller als sein Dauerrivale aus Hessen.

Zwischen Hamilton und Vettel schoben sich im Albert Park von Melbourne noch Red-Bull-Pilot Max Verstappen (Niederlande/+0,127), Hamiltons finnischer Teamkollege Valtteri Bottas (+0,228) und auch Vettels Stallgefährte Kimi Räikkönen (Finnland/+0,283).

Der Emmericher Nico Hülkenberg belegte im Renault den 13. Rang (+1,532). Den starken Eindruck der Testfahrten untermauerte das US-amerikanische Haas-Team. Der Franzose Romain Grosjean erreichte für den Ferrari-Kunden mit nur 0,717 Sekunden Rückstand auf die Spitze den sechsten Rang noch vor Lokalmatador Daniel Ricciardo im zweiten Red Bull (+0,790).

Um Punkt 2.00 Uhr deutscher Zeit ging Vettel mit seinem "Loria" getauften neuen Ferrari als erster Fahrer auf die Strecke. Dabei hinterließ er allerdings noch nicht den Eindruck, ein klarer Meisterschaftsanwärter zu sein. Dennoch verdichteten sich die Anzeichen, dass der Formel 1 in diesem Jahr ein Dreikampf zwischen Mercedes, Red Bull und Ferrari bevorstehen könnte - wobei die Silberpfeile derzeit die stärkste Kraft zu sein scheinen.

Endgültig alle Karten aufdecken werden die 20 Fahrer am Samstag im Qualifying (7.00 Uhr MEZ/RTL). Dann allerdings ist mit Regen zu rechnen. Auch für das Rennen am Sonntag (7.10 Uhr MESZ/RTL) stehen die Wetterprognosen nicht allzu günstig.

Die Chance, die Verhältnisse gerade zu rücken, hat Vettel im zweiten freien Training um 6.00 Uhr MEZ (ntv). Dieses findet auch zu einer ähnlichen Zeit statt wie das Qualifying am Samstag (7.00 MEZ) und das Rennen am Sonntag (7.10 MESZ/beides RTL). Allerdings ist für Samstag Regen vorhergesagt, auch am Sonntag sind Tropfen möglich.

1. und 2. freien Trainings (eine Runde = 5,303 km):

1. Lewis Hamilton (England) Mercedes 1:23,931 Minuten
2. Max Verstappen (Niederlande) Red Bull 1:24,058
3. Valtteri Bottas (Finnland) Mercedes 1:24,159
4. Kimi Räikkönen (Finnland) Ferrari 1:24,214
5. Sebastian Vettel (Heppenheim) Ferrari 1:24,451
6. Romain Grosjean (Frankreich) Haas 1:24,648
7. Daniel Ricciardo (Australien) Red Bull 1:24,721
8. Fernando Alonso (Spanien) McLaren 1:25,200
9. Kevin Magnussen (Dänemark) Haas 1:25,246
10. Stoffel Vandoorne (Belgien) McLaren 1:25,285
11. Carlos Sainz junior (Spanien) Renault 1:25,390
12. Sergio Perez (Mexiko) Force India 1:25,413
13. Nico Hülkenberg (Emmerich) Renault 1:25,463
14. Lance Stroll (Kanada) Williams 1:25,543
15. Esteban Ocon (Frankreich) Force India 1:25,888
16. Brendon Hartley (Neuseeland) Toro Rosso 1:25,925
17. Pierre Gasly (Frankreich) Toro Rosso 1:25,945
18. Sergej Sirotkin (Russland) Williams 1:25,974
19. Marcus Ericsson (Schweden) Sauber 1:26,814
20. Charles Leclerc (Monaco) Sauber 1:26,815

Hier geht es zur Bilderstrecke: Hamilton deutlich schneller als Vettel

(old)
Mehr von RP ONLINE