1. Sport
  2. Formel 1

Formel 1: Nico Hülkenberg hofft auf zweite Chance in Silverstone

„Habe Blut geleckt“ : Hülkenberg hofft auf zweite Chance in Silverstone

Nico Hülkenberg muss weiter auf eine Entscheidung über einen erneuten Einsatz als Formel-1-Ersatzfahrer bei Racing Point warten. Der 32-Jährige hofft auf eine weitere Chance.

Nico Hülkenberg hofft nach seinem unerwarteten Formel-1-Comeback auf eine weitere Chance im fünften Saisonrennen am Sonntag (15.10 Uhr/RTL und Sky) in Silverstone. "Natürlich habe ich am Wochenende Blut geleckt. Und ich bin heiß, wieder ins Auto zu steigen. Gar keine Frage", sagte Hülkenberg im Interview mit der RTL/ntv-Redaktion.

Der 32-Jährige war am vergangenen Rennwochenende in Großbritannien kurzfristig bei Racing Point für den am Coronavirus erkrankten Mexikaner Sergio Perez eingesprungen. Das Rennen fand dennoch ohne Hülkenberg statt, kurz vor dem Start bremste ihn ein Schaden im Getriebe aus.

Er sei ein "temporärer Gast", sagte Hülkenberg, "ich nehme es, wie es kommt. Im Moment bereite ich mich darauf vor, dass der Einsatz kommen wird. Wenn nicht wird es natürlich auch ein bisschen enttäuschend sein - speziell mit der Vorgeschichte von Sonntag."

Mit einer Entscheidung über einen weiteren Einsatz wird am Donnerstag gerechnet. "Bis dahin müssen wir uns noch gedulden. Ich glaube, das Team geht schon schwer davon aus", sagte Hülkenberg.

(sid/dpa/old)