Formel 1: Mercedes-Boss Wolff von Feuerstein-Mobil überrollt

Schräge Red-Bull-Weihnachtskarte: Mercedes-Boss Wolff von Feuerstein-Mobil überrollt

Formel-1-Rennstall Red Bull hat sich bei seiner Weihnachtsgrußkarte einen derben Scherz auf Kosten der Konkurrenz erlaubt.

Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff wird auf dem Bild "platt gemacht", der Österreicher liegt unter dem Steinzeit-Mobil von Zeichentrick-Figur Fred Feuerstein, im Wagen sitzen die Red-Bull-Piloten Danil Ricciardo und Daniil Kwjat.

Merry Christmas and a Happy New Year! A holiday card from us to you. #givesyouwings #F1 pic.twitter.com/uemAatZixM

— Red Bull Racing (@redbullracing) December 18, 2015Auch Formel-1-Boss Bernie Ecclestone (85), als Brite mit schwarzem Humor bestens vertraut, bekam sein Fett weg. "Bernie hat sich Red Bull erbarmt und ein Auto aus seiner Privatsammlung angeboten", stand auf der Karte. Red Bull hatte in diesem Jahr nach der Trennung vom langjährigen Motorenpartner Renault wiederholt mit dem Formel-1-Ausstieg gedroht.

  • Kritik : Ecclestone: "Die Formel 1 ist Mist"

Die Retourkutsche von Mercedes folgte. Das Team veröffentlichte ein Video von Wolff und Ingenieur Aldo Costa, die sich im Eingangsbereich eines Gebäudes ein Rennen mit kleinen Karts liefern und am Ende in aufgetürmte Red-Bull-Dosen fahren.

School's out! So, seeing as the #F1 paddock is in the festive spirit – particularly our friends in Milton Keynes... https://t.co/Yq8xHEELJA

— MERCEDES AMG F1 (@MercedesAMGF1) December 18, 2015

(sid)