Formel 1: Max Verstappen stiehlt Lewis Hamilton und Sebastian Vettel in Mexiko die Show

Freies Training in Mexiko: Verstappen zeigt Hamilton und Vettel die Rücklichter

Max Verstappen (Niederlande) hat den beiden WM-Rivalen Lewis Hamilton (Mercedes) und Sebastian Vettel (Ferrari) zum Auftakt des Großen Preises von Mexiko (Sonntag, 20.10 Uhr MEZ/RTL) die Show gestohlen.

Der 21 Jahre alte Red-Bull-Pilot drehte im freien Training in 1:16,656 Minuten die mit Abstand schnellste Runde, musste die zweite Session wegen technischer Probleme aber auch vorzeitig beenden.

Hamilton, der die WM-Wertung mit 70 Punkten Vorsprung anführt und in Mexiko aller Voraussicht nach seinen fünften Titel einfährt, wurde mit knapp anderthalb Sekunden Rückstand Siebter (1:18,075). Der Brite war dabei etwas langsamer als Vettel (1:17,954) auf Platz vier. Im Gegensatz zu Hamilton und Verstappen konnte sich Vettel in der zweiten Session am Nachmittag steigern, doch mit dem gleichen Ergebnis am Sonntag stünde Hamilton als Weltmeister fest.

Ferrari hatte zuletzt mit großen Problemen bei der Fahrzeugabstimmung zu kämpfen, viele Entwicklungen brachten nicht den gewünschten Erfolg. In Mexiko-Stadt fuhren Vettel und sein Teamkollege Kimi Räikkönen (Finnland) unterschiedliche Modifikationen des SF71H. Der Emmericher Nico Hülkenberg (1:18,028) im Renault wurde starker Fünfter.

Hamilton steht in Mexiko vor seiner WM-Krönung. Egal, was Vettel macht, wenn Hamilton mindestens Siebter wird, ist er am Ziel. Außerdem wäre der 33-Jährige Weltmeister, wenn sein Rivale aus Heppenheim nicht gewinnt. Hamilton war in dieser Saison nie schlechter als Platz fünf, wenn er in den Punkterängen landete. Bereits im Vorjahr feierte Hamilton den Titel auf dem Autodromo Hermanos Rodriguez, Vettel kam hier nie über Platz vier hinaus.

(sid/ako)
Mehr von RP ONLINE