Nach Unfall im Qualifying Stroll verzichtet auf Start in Singapur

Singapur · Der Kanadier Lance Stroll wird nach seinem Unfall in der Qualifikation nicht beim Großen Preis von Singapur an diesem Sonntag (14.00 Uhr MESZ) starten. Das teilte sein Rennstall Aston Martin am Sonntagmorgen mit.

Lance Stroll vom Team Aston Martin springt nach einem Unfall beim Qualifiyng aus seinem Auto. Der Kanadier wird beim großen Preis von Singapur nicht starten

Lance Stroll vom Team Aston Martin springt nach einem Unfall beim Qualifiyng aus seinem Auto. Der Kanadier wird beim großen Preis von Singapur nicht starten

Foto: dpa/Caroline Chia

Stroll habe nach dem heftigen Aufprall noch Schmerzen und werde seine Konzentration nun auf die vollständige Regeneration für den Großen Preis in Japan am 24. September legen.

Stroll hatte am Samstag die Kontrolle über seinen Aston Martin verloren. Der Wagen schlug mit hoher Wucht in die Streckenbegrenzung des engen Stadtkurses ein und wurde zurück auf die Strecke geschleudert. Die linke Radaufhängung und auch die Hälfte des Seitenkastens wurde abgerissen oder zerstört. Der 24-Jährige gab über Funk Entwarnung: „Ich bin okay.“ Die Qualifikation musste wegen des Unfalls unterbrochen werden.

Stroll spüre noch immer die Nachwirkungen des Aufpralls, wird Teamchef Mike Krack in einem Statement zitiert: „Oberste Priorität ist jetzt, dass er sich schnell und vollständig erholt.“

Es ist Strolls zweiter Ausfall in dieser Saison, beim Auftakt in Bahrain hatte er nach einem Fahrradunfall in der Vorbereitung ebenfalls gefehlt. Aston Martin hat damit in Singapur nur den zweimaligen Weltmeister Fernando Alonso (Spanien) am Start.

(jad/dpa/sid)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort