Formel 1: Daniel Ricciardo bleibt bis 2018 bei Red Bull

Cockpit: Ricciardo bleibt bis 2018 bei Red Bull

Die Fragezeichen bei der Fahrerbesetzung in der Formel-1-Saison 2017 werden weniger. Der Australier Daniel Ricciardo bestätigte am Rande des Großen Preises von Österreich in Spielberg (Sonntag/14 Uhr/ <a href="http://www.rp-online.de/app/live-ticker/formel1.php#/live-eRACE_9" target="_blank">Live-Ticker</a>), dass er bis 2018 für das einstige Weltmeisterteam Red Bull Racing fahren wird.

Die Fragezeichen bei der Fahrerbesetzung in der Formel-1-Saison 2017 werden weniger. Der Australier Daniel Ricciardo bestätigte am Rande des Großen Preises von Österreich in Spielberg (Sonntag/14 Uhr/ Live-Ticker), dass er bis 2018 für das einstige Weltmeisterteam Red Bull Racing fahren wird.

"Ja", antwortete der 26-Jährige knapp auf eine entsprechende Frage und führte aus: "Jedes weitere Wort würde nur aufgeblasen." Damit fällt ein weiterer Kandidat für eine mögliche Nachfolge von Ex-Weltmeister Kimi Räikkönen (Finnland) als Teamkollege von Sebastian Vettel bei Ferrari weg.

  • Formel 1 : Toro Rosso setzt auch 2017 auf Sainz Jr.

Red Bull hatte zuletzt bereits ein Machtwort bei Megatalent Max Verstappen (Niederlande) gesprochen, der ebenfalls bis 2018 bleiben soll. Am Mittwoch gab Red Bull zudem bekannt, den Vertrag mit Carlos Sainz junior (Spanien) beim Tochterteam Toro Rosso per Option bis Ende 2017 verlängert zu haben.

(jado/sid)