Formel 1 2018: Sebastian Vettel auch im Abschlusstraining vorn - Lewis Hamilton leistet sich Dreher

Großer Preis von Ungarn: Vettel auch im Abschlusstraining vorn - Hamilton leistet sich Dreher

Sebastian Vettel hat sich die Bestzeit im Abschlusstraining zum Formel-1-Rennen in Ungarn gesichert. Titelrivale Lewis Hamilton konnte dem Ferrari-Pilot erneut nicht folgen.

Der viermalige Formel-1-Weltmeister aus Heppenheim setzte in 1:16,170 Minuten die Bestzeit auf dem Hungaroring und geht als erster Anwärter auf die Pole Position ins Qualifying am Nachmittag (15.00 Uhr/RTL).

Bei Asphalttemperaturen von fast 60 Grad konnte Weltmeister Lewis Hamilton im Mercedes seinem großen Titelrivalen wie schon am Vortag nicht folgen. Der 33-jährige Brite musste sich mit Rang vier begnügen, bei seiner besten Runde war er 0,579 Sekunden langsamer als Vettel, der Streckenrekord fuhr.

Bereits am Freitag hatte Hamilton, der mit 17 Punkten Vorsprung auf den Ferrari-Star ins letzte Rennen vor der Sommerpause geht, mit überhitzenden Reifen zu kämpfen gehabt.

Deutlich besser kam am Samstagmittag zumindest auf einer schnellen Runde Hamiltons Teamkollege Valtteri Bottas zurecht, der Finne rückte als Zweitplatzierter bis auf 0,059 Sekunden an Vettel heran. Beide Silberpfeil-Piloten hatten allerdings sichtbare Probleme mit der Fahrzeugkontrolle, während Vettel seinen Ferrari fast wie auf Schienen über den verwinkelten Kurs pilotierte.

Bottas' Landsmann Kimi Räikkönen im zweiten Ferrari wurde Dritter (+0,203). Die beiden Red Bull, die am Freitag am ehesten mit Vettel mithalten konnten, kamen diesmal nicht an die Spitze heran. Der Australier Daniel Ricciardo wurde Fünfter (+0,633), direkt dahinter landete sein niederländischer Teamkollege Max Verstappen (+0,776). Der Emmericher Nico Hülkenberg belegte im Renault den achten Platz (+1,913).

(old/sid)
Mehr von RP ONLINE