Vettel über technischen Defekt: "Auf der Geraden war ich einfach machtlos"

Vettel über technischen Defekt: "Auf der Geraden war ich einfach machtlos"

Manama (RPO). Sebastian Vettel hatte beim Großen Preis von Bahrain bereits den Sieg vor Augen. Ein technisches Problem an seinem Red Bull kostete den Heppenheimer beim Formel-1-Saisonauftakt den möglichen Erfolg.

"Was war das Problem an Ihrem Auto, das Sie den möglichen Sieg gekostet hat?"

Sebastian Vettel: "Das wissen wir noch nicht, ich habe das Auto gleich nach der Zieldurchfahrt abgestellt. Für mich bemerkbar war, dass ich einfach keinen Dampf mehr auf der Kette hatte. Ich denke, irgendein mechanisches Teil hat nicht mehr richtig funktioniert. Ab und zu kam es mal zurück, aber auf der Geraden war ich einfach machtlos."

"Wie fällt Ihr Fazit vom Saisonstart aus?"

Vettel: "Der vierte Platz ist noch Schadensbegrenzung, bis dahin war es eigentlich ein perfektes Rennen. Wir haben besser mit den Reifen gehaushaltet als alle anderen. Zum Schluss hat Fernando eine Attacke geritten, aber schnell gesehen, dass seine Reifen den Geist aufgeben, wenn er so weitermacht."

  • Das ist Sebastian Vettel
  • Großer Preis von Bahrain 2010

"Wie hart mussten Sie am Ende kämpfen, um das Auto überhaupt ins Ziel zu bringen?"

Vettel: "Sehr hart. Geradeaus kann man auch einen Affen vor das Lenkrad setzten, das bekommt der noch gebacken. In den Kurven habe ich versucht, die Kiste fliegen zu lassen und alles rausgequetscht. Aber das hilft natürlich nicht viel, wenn auf der Geraden nichts geht."

"Gibt es trotzdem auch positive Erkenntnisse aus diesem Wochenende?"

Vettel: "Absolut. Ich glaube, wir haben im Rennen alles richtig gemacht. Wir hatten genug Zeit zu überlegen, als die Anderen an die Box fuhren. Das Auto funktioniert sehr gut, sowohl im Qualifying als auch im Rennen. Das gibt Mut für das nächste Mal."

(SID/can)
Mehr von RP ONLINE