Hockenheim fordert finanzielle Hilfe: Absage vom Wirtschaftsministerium

Hockenheim fordert finanzielle Hilfe : Absage vom Wirtschaftsministerium

Hockenheim (RPO). Die Verantwortlichen des Hockenheimrings haben weitere finanzielle Unterstützung aus öffentlicher Hand gefordert. "Das Land Baden-Württemberg muss sich finanziell beteiligen, sonst wird es in Deutschland nach 2010 keine Formel 1 mehr geben", sagte Karl Josef Schmidt, Geschäftsführer der Hockenheimring GmbH.

Das Stuttgarter Wirtschaftsministerium wies die Forderungen jedoch umgehend zurück. "Es ist nicht Aufgabe der öffentlichen Hand, Event-Veranstaltungen, wie sie auf dem Hockenheimring stattfinden, zu unterstützen", zitiert die Zeitung einen Ministeriumssprecher. Das Land hat zum Umbau der Rennstrecke im Jahr 2002 bereits rund 15 Millionen Euro beigesteuert.

(sid/chk)
Mehr von RP ONLINE