Samstag ab 16 Uhr Rhein Fire bei Paris Musketeers im kostenlosen Livestream

Düsseldorf · Nach der ersten Niederlage nach 16 Siegen in Folge gastiert Rhein Fire nun bei den Paris Musketeers. Bei uns gibt es die Partie im kostenlosen Livestream zu sehen.

Die European League of Football ist 2024 in ihrer vierten Spielzeit. Auch in dieser Saison zeigt die Rheinische Post wöchentlich eine Partie kostenlos im Livestream. Am vierten Spieltag gibt es Rhein Fire im Auswärtsspiel bei den Paris Musketeers zu sehen. Kickoff ist am Samstag, 15. Juni um 16 Uhr, die Übertragung beginnt zehn Minuten davor. Den Stream sehen Sie oben in diesem Artikel oder hier.

Erste Niederlage seit anderthalb Jahren

Am vergangenen Samstag ist es also passiert: Nach 16 Siegen in Folge endete die Serie von Rhein Fire und gegen die Madrid Bravos gab es die erste Niederlage seit September 2022 (damals gegen die Leipzig Kings). Die Welt geht davon aber natürlich nicht unter: „Die Sonne scheint noch“, sagte Head Coach Jim Tomsula ein paar Tage nach der Pleite.

Bewegung im Kader und Verletzungen

Mit Wide Receiver Sebastien Sagne hat es nicht so geklappt wie erhofft, Kostenpflichtiger Inhalt nach dem Madrid-Spiel trennte sich Fire von dem Finnen. Dafür kam mit Emmanuel Falola ein britischer Linebacker, der möglicherweise in Paris sein Debüt geben wird. Ob manche der verletzten Spieler wie Harlan Kwofie oder US-Safety Darrius Nash in Paris wieder mit dabei sein werden, ist noch offen.

Paris ist unbesiegt

In der vergangenen Saison zahlten die Musketeers als Liga-Neuling noch viel Lehrgeld, doch in diesem Jahr sind sie ernst zu nehmen. Das haben auch die ersten beiden Spiele gezeigt: 41:14 gegen die Hamburg Sea Devils und 25:22 gegen Frankfurt Galaxy wurden die gewonnen.

Rhein Fire im Mittelfeld​: So schwer sind die Spielpläne die ELF-Teams 2024​
Infos

So schwierig sind die Spielpläne die ELF-Teams 2024

Infos
Foto: dpa/Federico Gambarini

Heimkehrer

Paris ist es gelungen, zur zweiten Saison in der European League of Football einige französische Spieler aus dem Ausland zurückzuholen. Darunter Anthony Mahoungou, der 2023 mit Rhein Fire den Titel gewann, und Maceo Beard, der für die Helvetic Guards Defensivspieler des Jahres geworden war. Die Musketeers haben nicht zuletzt deshalb einen enorm talentierten Kader beisammen, der um den Titel mitspielen kann.

(stja)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort