1. Sport
  2. European Championships

European Championships 2022 München: Der Medaillenspiegel

177 Entscheidungen : Der Medaillenspiegel der European Championships

In neun Sportarten haben Athletinnen und Athleten bei dem Multisportevent in München um EM-Medaillen gekämpft. Insgesamt wurden in 177 Entscheidungen Gold, Silber und Bronze vergeben. Der Medaillenspiegel zeigt, welche Nationen besonders erfolgreich war.

Die European Championships (11. bis 21. August) in München werden von den Veranstaltern sowie Athletinnen und Athleten gerne als Mini-Olympia bezeichnet. Immerhin fanden in den elf Tagen Europameisterschaften in neun Sportarten statt. Das sollte die Aufmerksamkeit für die Wettkämpfe erhöhen. Insgesamt gab es 177 Medaillenentscheidungen.

Während es für die Teilnehmer vor allem um den Einzelerfolg geht, war für die nationalen Sportverbände und Fans auch das Abschneiden nach Ländern von Interesse. Daher gab es analog zu Olympischen Spielen auch einen Medaillenspiegel bei den European Championships. Es zählte zuerst die größte Anzahl an Goldmedaillen. Die Gewinnernation bekam erstmals bei den European Championships die Nations-Trophy.

2022 war das Deutschland. Insgesamt 60 Medaillen gewannen Athletinnen und Athleten des Gastgeberlandes. Auch Großbritannien holte so viele Medaillen – doch das Doppelgold der Sprint-Staffel und des Speerwerfers Julian Weber sorgten am Sonntagabend für den Gewinn des Titel. Den Pokal nahm die Turnerin Kim Bui, die ihre Karriere nach den European Championships nun beendet, entgegen. 26 Mal Gold, 20 Mal Silber und 14 Mal Bronze gewannen die deutschen Sportlerinnen und Sportler in München.

Den Auftakt zur Medaillenvergabe machten direkt am ersten Tag des Events die Turnerinnen mit ihrem Mehrkampffinale. Italien holte dort Gold und Bronze. Im Turnen gab es insgesamt 14 Medaillenentscheidungen geben. Im Beachvolleyball spielten jeweils die Frauen und Männer um den EM-Titel. Beim Klettern gab es acht Entscheidungen um die Medaillen. Drei waren es beim Triathlon und fünf beim Tischtennis.

Im Bahn- und Straßenrad wurden zusammen mit den BMX- und Mountainbike-Wettbewerben 30 EM-Titel vergeben. Noch mehr Medaillen gab es in der Leichtathletik - in 50 Disziplinen ging es dort um Edelmetall. Im Rudern waren es 41, im Kanu 24 Entscheidungen.

So war der Stand im Medaillenspiegel der European Championships 2018

Bei den ersten European Championships 2018 in Glasgow und Berlin stand am Ende Russland im Medaillenspiegel ganz oben - mit insgesamt 66 Medaillen, davon 31 Mal Gold, 19 Mal Silber und 16 Mal Bronze. Athletinnen aus Russland dürfen diesmal wegen des russischen Angriffskriegs auf die Ukraine nicht an den Europameisterschaften teilnehmen. Auf Platz zwei lag 2018 Großbritannien mit 26 Goldmedaillen, 26 Mal Silber und 22 Mal Bronze (Gesamt 74). Dritter im Medaillenspiegel war Italien mit 15 goldenen, 17 silbernen und 28 bronzenen Medaillen (Gesamt 60).

Deutschland lag mit insgesamt 53 EM-Medaillen (13 Mal Gold, 17 Mal Silber, 23 Mal Bronze auf Rang fünf hinter den Niederlanden (15 Gold, 15 Silber, 13 Bronze).

Hier finden Sie den Medaillenspiegel der European Championships 2022.

In unserem Telegramm halten wir Sie über alle Ereignisse und Medaillen bei den European Championships auf dem Laufenden.

Hier geht es zur Bilderstrecke: Der Medaillenspiegel bei den European Championships 2022