WM-Vorbereitung: Deutsche Eishockey-Nationalmannschaft verliert erneut gegen Tschechien

WM-Vorbereitung : DEB-Team verliert auch zweites Spiel gegen Tschechien

Die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft hat auch das zweite WM-Vorbereitungsspiel binnen zwei Tagen gegen Tschechien verloren. Die 4:5 (2:2, 0:0, 2:3)-Niederlage in Karlsbad war die zweite Niederlage im insgesamt vierten WM-Test.

Der Straubinger Stefan Loibl (3.) und der Bald-Mannheimer Lean Bergmann (4.) sorgten früh für die Führung. Michal Repik (9.) und Martin Zatovic (11.) glichen für Tschechien aus. Im Schlussabschnitt trafen Rudolf Cerveny (43.), Hynek Zohorna (45.) und Tomas Fort (59.) für die Gastgeber. Dem Berliner Jonas Müller (47.) und Bergmann (60.) gelang jeweils der Anschluss.

"Wir waren nicht clever genug. Es wäre mehr drin gewesen, wenn wir schlauer gespielt hätten", sagte Söderholm: "Wir haben zu viele Chancen zugelassen. Wir müssen uns defensiv verbessern. Aber die Jungs geben Vollgas, sie geben nie auf. Das ist ein Zeichen dafür, dass der Charakter in der Mannschaft stimmt."

Am Mittwoch hatte das Team von Bundestrainer Toni Söderholm mit 4:5 gegen den zwölfmaligen Weltmeister verloren. Die ersten beiden Tests für die WM in der Slowakei (10. bis 26. Mai) hatte die Mannschaft gegen den WM-Gastgeber gewonnen (2:1, 3:1).

Im ersten Drittel erwischte die DEB-Auswahl einen Blitzstart. Loibl schlenzte einen Handgelenkschuss in den Winkel, Noebels erwischte Tschechiens Goalie Patrik Bartosak eiskalt und schob den Puck unter den Schonern hindurch ins Netz. Den Gastgebern gelang, wie bereits Deutschland im ersten Vergleich, durch einen Doppelschlag schnell der Ausgleich.

Im letzten Drittel nutzte Cerveny einen Abpraller für die Hausherren, nachdem Treutle zweimal stark reagiert hatte. Zohornas Schuss in den Winkel bedeutete die vorentscheidende Zwei-Tore-Führung.

Nach den Tests in Tschechien wird Söderholm die nächsten Kaderveränderungen bekannt geben. Dann wird auch eine Bestätigung der WM-Teilnahme von NHL-Topstar Leon Draisaitl (Edmonton Oilers) erwartet, dessen Zusage sich ebenso wie jene von Dominik Kahun (Chicago Blackhawks) und Korbinian Holzer (Anaheim Ducks) abzeichnet. Bei Tobias Rieder (Edmonton Oilers) ist die Situation unklar, bei Nico Sturm (Minnesota Wild) wird an einer Lösung gearbeitet.

Vor der WM folgen drei weitere Testspiele gegen Österreich (25./27. April) und die USA (7. Mai). Zum WM-Start spielt die deutsche Mannschaft am 11. Mai in Kosice gegen Aufsteiger Großbritannien.

(sid/ako)
Mehr von RP ONLINE