Kanada beendet deutsche WM-Siegesserie mit Lehrstunde

Viertelfinal-Quali trotzdem sicher : Kanada beendet deutsche WM-Siegesserie mit Lehrstunde

Nach vier Siegen in Folge gibt es für das Team von Bundestrainer Toni Söderholm bei der Weltmeisterschaft in der Slowakei erstmals eine Niederlage. Doch trotz des deutlichen 1:8 gegen Kanada ist Deutschland für das Viertelfinale qualifiziert.

Die Siegesserie der deutschen Nationalmannschaft bei der Eishockey-Weltmeisterschaft in der Slowakei ist gerissen. Und wie: Die Mannschaft um Superstar Leon Draisaitl hielt zwar ein Drittel gut mit, kassierte beim 1:8 (0:2, 1:2, 0:4) gegen die Ahornblätter jedoch eine bittere Klatsche. Mark Stone (Vegas Golden Knights) erzielte einen Hattrick gegen eine müde wirkende Auswahl des Deutschen-Eishockey-Bundes.

Vielleicht hatte der Sieg der USA im ersten Spiel des Tages der Mannschaft von Bundestrainer Toni Söderholm ein wenig den Elan genommen. Denn durch das 7:1 der Amerikaner gegen Dänemark war das deutsche Team bereits sicher fürs Viertelfinale qualifiziert. Und so spielte es dann auch gegen die ausschließlich mit Spielern aus der nordamerikanischen NHL angetretenen Kanadier. Auf deutscher Seite fehlte derweil immer noch Philipp Grubauer. Der starke Torhüter der Colorado Avalanche trainiert aber immerhin wieder. Für ihn stand gegen Kanada Niklas Treutle (Nürnberg) im Kasten. Auch Moritz Seider (Mannheim), der nach einem harten Check im Spiel gegen die Slowakei verletzt ausfiel, stand nicht im Aufgebot.

Es bedarf nur einer Statistik, um zu verdeutlichen, wie wenig das deutsche Team in dieser Partie drin war. 1:17 Torschüsse zugunsten Kanadas verzeichnete die offizielle Statistik des zweiten Spieldrittels. Der einzige deutsche Schuss kam von Yasin Ehliz, knapp zwei Minuten vor Ende des Abschnits. Und der war gleich drin – der Münchener jagte den Puck in Überzahl in den Winkel. Falls jedoch ein kurzer Funken der Hoffnung aufflammte, so löschte ihn Stone nur 48 Sekunden später wieder. Der Stürmer wurde von der Hintermannschaft so gar nicht gedeckt und versenkte den Puck aus drei Metern problemlos im Tor.

Dabei sah es im ersten Drittel eigentlich gar nicht so schlecht aus. Kanada war zwar überlegen, doch die deutsche Mannschaft versuchte durchaus, spielerisch mitzuhalten und Akzente zu setzen. Thomas Chabot (Ottawa Senators) traf zwar schon nach zwei Minuten in Überzahl zum 1:0, doch danach hatte auch die DEB-Auswahl durchaus ihre Momente. Besonders wenn die Reihe um NHL-Superstar Leon Draisaitl (Edmonton Oilers) auf dem Eis stand, wurde es mal gefährlich, die beste Chance vergab Matthias Plachta (Adler Mannheim) per Direktabnahme. Die Kanadier hingegen spielten gnadenlos effektiv und erzielten mit ihrer zweiten richtig guten Möglichkeit der Partie auch das 2:0 – es war Stones erster Treffer.

Spätestens jedoch nach Stones drittem Treffer zum 4:1 war der Widerstand komplett gebrochen. Torhüter Treutle konnte einem fast leid tun, die Abwehr ließ den Nürnberger erschreckend häufig im Stich. Und so konnte Anthony Mantha den schönsten Treffer des Nachmittags erzielen: Er schoss den Puck durch seine eigenen Beine zum 5:1 – der Auftakt zum munteren Zielschießen im Schlussdrittel mit drei weiteren Treffern.

Schon am Sonntag (16.15 Uhr) bietet sich der DEB-Auswahl die Möglichkeit zur Wiedergutmachung. Dann nämlich trifft das Söderholm-Team auf die USA. Das letzte Gruppenspiel steigt am Dienstag (12.15 Uhr) gegen Finnland.

Statistik:

Kanada: Murray - Nurse, Severson; Chabot, Stecher; Theodore, Myers; Fabbro - Marchessault, Dubois, Stone; Cirelli, Couturier, Reinhart; McCann, Turris, Mantha; Jost, Strome, Joseph; Henrique. - Trainer: Vigneault

Deutschland: Treutle (Nürnberg Ice Tigers/31 Länderspiele) - Holzer (Anaheim Ducks/NHL/60), Moritz Müller (Kölner Haie/148); Yannic Seidenberg (Red Bull München/167), Nowak (Düsseldorfer EG/26); Jonas Müller (Eisbären Berlin/39), Reul (Adler Mannheim/91); Schopper (Straubing Tigers/22) - Ehliz (Red Bull München/74), Hager (Red Bull München/143), Pföderl (Nürnberg Ice Tigers/39); Kahun (Chicago Blackhawks/NHL/59), Draisaitl (Edmonton Oilers/NHL/53), Tiffels (Kölner Haie/38); Plachta (Adler Mannheim/85), Michaelis (Minnesota State University/25), Eisenschmid (Adler Mannheim/18); Bergmann (Iserlohn Roosters/16), Noebels (Eisbären Berlin/75), Mauer (Red Bull München/80); Fauser (Grizzlys Wolfsburg/49). - Trainer: Söderholm

Tore: 1:0 Chabot (02:01), 2:0 Stone (16:43), 3:0 Stone (26:02), 3:1 Ehliz (38:01), 4:1 Stone (38:49),5:1 Mantha (43:01), 6:1 Mantha (44:55), 7:1 Reinhart (45:28), 8:1 Cirelli (53:10).

Zuschauer: 6510

Schiedsrichter: Gofman (Russland), Stano (Slowakei)

Strafminuten: Kanada 12 - Deutschland 8 plus Disziplinar (Hager)

(asch)
Mehr von RP ONLINE