Dennis Seidenberg sagt für Eishockey-WM zu - Thomas Greiss "unentschlossen"

Deutsche NHL-Profis: Seidenberg sagt für WM zu - Greiss "unentschlossen"

Nordamerika-Routinier Dennis Seidenberg wird bei der Eishockey-WM für die deutsche Auswahl auflaufen. Das verkündete der Abwehrspieler am Sonntag (Ortszeit) nach dem Ende der regulären Saison in der NHL und dem Verpassen der Playoffs mit seinen New York Islanders.

"Ich werde die Weltmeisterschaft im Mai spielen und dann schauen wir weiter", sagte der 36-Jährige auf die Frage nach seiner Zukunft. Sein Vertrag bei den Islanders läuft nach der Saison aus.

Seidenberg war 2017 zum besten Verteidiger der WM in Deutschland und Frankreich gewählt worden. Für das Team von Bundestrainer Marco Sturm dürfte er bei dem diesjährigen Turnier auch deshalb wichtig sein, weil Olympia-Silbermedaillengewinner Christian Ehrhoff seine Karriere beendet hat und der Abwehr in Dänemark fehlen wird. Zuvor hatte schon NHL-Offensivstar Leon Draisaitl seine WM-Teilnahme angekündigt. Wann die beiden zu Sturms Mannschaft stoßen, war zunächst offen.

  • Deutsche in der NHL : Greiss und Seidenberg verlieren mit New York gegen Toronto
  • NHL : Las Vegas verschmäht deutsche Profis

Ob Seidenbergs Islanders-Teamkollege Thomas Greiss zur WM fährt, ist dagegen unklar. Der Torhüter, der im Vorjahr wegen seines Social-Media-Verhaltens für Aufregung gesorgt hatte, sagte am Sonntag, er sei noch "unentschlossen", ob er die WM spielen wolle. Die NHL-Profis hatten im Februar das olympische Eishockey-Turnier verpasst, bei dem die deutsche Auswahl sensationell bis ins Finale gekommen war.

(dpa)