Tommy Kristiansen verlässt Krefeld Pinguine und wechselt nach Norwegen

Vertrag in Krefeld aufgelöst: Kristiansen verlässt Pinguine und findet neuen Verein

Stürmer Tommy Kristiansen, der am Montag seinen Vertrag bei den Krefeld Pinguinen aufgelöst hat, kehrt zu seinem Heimatverein IHK Sparta Sarpsborg aus der norwegischen Topliga zurück. Dort wurde der 28-jährige Nationalspieler gestern als Neuzugang vorgestellt.

"Insgesamt ist es für mich nicht so gelaufen, wie ich es mir vorgestellt habe. Ich konnte mein Leistungspotential nicht abrufen und bin hier in Krefeld nicht Tommy gewesen. Oftmals war ich in den letzten Wochen frustriert und enttäuscht", sagte Kristiansen. "Es tut mir leid, dass ich nicht mein bestes Hockey gezeigt habe. Ich möchte mich bei den Verantwortlichen bedanken, dass der Vertragsauflösung zugestimmt wurde und ich in meine Heimat zurückkehren kann."

In 17 DEL-Spielen für die Krefelder brachte es Kristiansen nur auf zwei Tore und eine Vorlage und konnte die Erwartungen nicht erfüllen.

(hgs)
Mehr von RP ONLINE