Krefeld Pinguine: Skelleftea AIK holte sich den Titel mit einem 4:0-"Sweep"

Krefeld Pinguine : Skelleftea AIK holte sich den Titel mit einem 4:0-"Sweep"

Die weiteste Reise geht für die Pinguine an die Küste Nordschwedens. Dort liegt die Stadt Skelleftea (32775 Einwohner). Hier gibt es einen Flughafen und von Kassel aus eine direkte Flufverbindung. Der Club Skelleftea AIK zählt zu den "klassischen" Eishockey-Vereinen in Schweden und spielt seit 2007 ohne Unterbrechung in der höchsten Spielklasse (SHL). In der abgelaufenen Saison gewann das Team die Finalserie mit einem 4:0-"Sweep" gegen Färjestad BK und verteidigte damit den Meistertitel.

Der Verein wurde 1921 gegründet und hat seit 1943 Eishockey im Programm, welches seit 1985 einen eigenständigen Club darstellt. Anfänglich spielte die Mannschaft in einer regionalen Meisterschaft bis sie 1955 in die höchste Spielklasse aufstieg. Dort konnte man die damals bestehende Nordgruppe gewinnen und am Ende der Meisterschaft war der Verein auf dem zweiten Platz. Danach entwickelte sich der Verein zu einer "Fahrstuhlmannschaft", die zwischen den oberen drei Spielklassen pendelte. Bei der Etablierung der "Eliteserien" 1975 als höchste Spielklasse war man mit dabei, doch danach folgte wieder eine Zeit mit Leistungsschwankungen.

Aus Skelleftea kommt ein in Deutschland sehr bekannter Schwede: Hardy Nilsson. Er spielte für die Kölner Haie und wurde als Trainer mit Köln, München und Düsseldorf Deutscher Meister. Mit Joakim Nyström kommt auch ein bekannter schwedischer Tennisspieler aus Skelleftea

(hgs)