Krefeld Pinguine: Pinguine im Pech: Robar und Methot fallen länger aus

Krefeld Pinguine : Pinguine im Pech: Robar und Methot fallen länger aus

Das Verletzungspech bleibt den Krefeld Pinguinen während der Vorbereitung auf ihre 20. DEL-Saison weiter treu. Verteidiger Mitjar Robar, der beim Turnier in Landshut wegen Knieproblemen im Spiel gegen Graz fehlte, hat sich eine Sehnenverletzung zugezogen und wird bis zu drei Wochen ausfallen. Nicht ganz so lange liegt Stürmer Francois Methot noch auf Eis. Beim Stürmer wurde eine Verletzung zwischen dem vierten und fünften Nackenwirbel festgestellt.

Er soll noch 14 Tage geschont werden. Auch Herberts Vasiljevs muss wegen seiner Leistenbeschwerden weiter passen. "Ich hoffe, dass ich in der kommenden Woche wieder trainieren kann", sagte der Kapitän gestern. Ob er als Zuschauer mit zum Turnier im niederländischen Dordrecht fährt, wird sich am Freitag vor der Abfahrt entscheiden. Verteidiger Josh Meyers will in der kommenden Woche wieder mit dem Eistraining beginnen. Nachwuchsstürmer Kevin Orendorz ist am Montag mit seiner Ausrüstung zu den Füchsen Duisburg gefahren.

Er soll vorerst nur beim Oberligisten trainieren und spielen. Gestern Nachmittag stand bei den Pinguinen eine ausführliche Analyse der Leistungstests auf dem Programm. Gemeinsam mit Ärzten und Physiotherapeuten führte die sportliche Leitung zehnminütige Einzelgespräche mit den Spielern. Am Abend stand dann ein gemeinsames Essen mit Sponsoren auf dem Programm.

(hgs)