Krefeld Pinguine: Pinguine: Halbzeit in der Vorbereitung

Krefeld Pinguine : Pinguine: Halbzeit in der Vorbereitung

Eishockey: In drei Wochen startet die 20. DEL-Saison. Im konditionellen Bereich wurde bisher hart gearbeitet.

Wenn sich in genau drei Wochen im König-Palast mit dem Heimspiel gegen den rheinischen Erzrivalen Düsseldorfer EG für die Krefeld Pinguine der Vorhang zu ihrer 20. DEL-Saison hebt, dann wollen die Schwarz-Gelben auf die Sekunde genau topfit zum ersten Meisterschafts-Bully antreten. Angesichts der anhaltenden Verletzungssorgen sicher kein leichtes Vorhaben.

Aufsichtsratschef Wolfgang Schulz baut auf den Teamgeist der vergangenen Saison. Foto: TL

Knapp die Hälfte der Vorbereitung liegt bereits hinter der Mannschaft. Und es wurde sehr hart gearbeitet, besonders im konditionellen Bereich. Das zahlte sich bereits vergangene Saison aus, als die Pinguine in den Play-offs trotz erheblicher Ausfälle im Vergleich zu einigen Konkurrenten ein großes Stehvermögen bewiesen. Spielerisch ist das Team noch lange nicht dort angekommen, was ihr Potenzial verspricht. Daher hofft Trainer Rick Adduono, dass die augenblicklich noch vier verletzten Spieler so schnell wie möglich wieder aufs Eis zurückkehren: "Besonders, um an unserem Über- und Unterzahlspiel vernünftig arbeiten zu können, brauchen wir sie."

Außerhalb der Eisfläche gab es für die Pinguine in dieser Woche viel tun. Gestern Mittag trafen sie sich im Bockumer Freibad zu einer Trainingseinheit im Wasser. Hier nehmen Mitjar Robar (li) und Kevin Clark (re.) ein Bad. Am Dienstag stand für die Spieler ein Treffen mit den Sponsoren im Restaurant "vapiano" auf dem Programm. Im Hintergrund links begrüßt Trainer Rick Adduono die geladenen Gäste. Foto: samla/us

Gestern im Training übte der Coach mit zwei Überzahl-Formationen. Zu der Sturmreihe von Center Daniel Pietta gesellte sich an der blauen Linie neben Verteidiger Steve Hanusch mit Mark Voakes ein vierter Stürmer. Das Abwehr-Duo Akdag/Fischer stand zusammen mit der Driendl-Reihe auf den Eis. Damit den Pinguinen ab Samstag beim Turnier im niederländischen Dordrecht in der Nähe von Rotterdam ausreichend Spieler zur Verfügung stehen, fahren die Stürmer Manuel Todam und Julius Bauermeister sowie Verteidiger Kevin Neumüller vom DNL-Team des Krefelder EV mit ins Nachbarland.

Die zweite Trainingseinheit am gestrigen Tag war für die Spieler im Vergleich zu den 90 Minuten am Morgen auf dem Eis der Rheinlandhalle recht angenehm. Bei sommerlichen Temperaturen trafen sie sich im Bockumer Freibad zur Wassergymnastk und zum Aqua-Jogging.

Viel Freizeit bleibt für die Mannschaft in diesen Tagen nicht. Am Montag stand im Gasthof "Korff" das gemeinsame Abendessen mit dem Aufsichtsrat auf dem Programm. "Nur mit dem Teamgeist der letzten Saison sind wir in der Lage, an die Leistungen der abgelaufenen Spielzeit anzuknüpfen. Das sollte unser Ziel sein, und auf diesem Weg werden wir auch keinerlei Ausnahmen akzeptieren," sagte Wolfgang Schulz bei seiner Rede an das Team. Nach knapp drei Stunden Plaudereien und feinsten Speisen endete der schöne Abend, der auch dem Teambuilding diente.

Bereits 48 Stunden später hieß es für die Pinguine erneut "Tischlein deck dich". Diesmal waren die Sponsoren der Einladung des DEL-Klubs und des Restaurants "vapiano" im Herzen der Innenstadt gefolgt und mischten sich im passend dekorierten Außenbereich unter die Spieler und Verantwortliche. Viele Passanten bestaunten das Ambiente. Einige nutzten die Gunst der Stunde und wünschten den Pinguinen viel Glück für die neue Eiszeit.

(RP)