Krefeld Pinguine: Pinguine gehen Donnerstag erstmals aufs Eis

Krefeld Pinguine : Pinguine gehen Donnerstag erstmals aufs Eis

Das Trainergespann des DEL-Clubs hat bis zum Saisonbeginn mehr als 40 Eiseinheiten angesetzt und plant derzeit mit neun Vorbereitungsspielen. Außerdem geht es auf die Himmelstreppe, auf den Elfrather See und zum Aquajogging.

Nachdem in den vergangenen Tagen die üblichen medizinischen Tests vorgenommen wurden und andere administrative Dinge für die Spieler der Krefeld Pinguine auf dem Programm standen, geht es heute erstmals auf das Eis der Rheinlandhalle. Ab 17 Uhr präsentieren sich die Schwarz-Gelben ihren Fans bei einem öffentlichen Training.

Da sowohl der Dauerkartenverkauf als auch der Vorverkauf für das Saisoneröffnungsspiel gegen das schwedische Spitzenteam aus Malmö (Sonntag, 1. September, 16 Uhr, Rheinlandhalle) und für das erste Heimspiel in der neuen DEL Saison gegen die Düsseldorfer EG (Freitag, 13. September, 19.30 Uhr, Königpalast) gut angelaufen sind, werden sich sicher viele Fans in der Rheinlandhalle einfinden, um ihren Lieblingen bei der Arbeit auf dem Eis zuzuschauen.

Das Trainer-Team um Rick Adduono und Reemt Pyka hat bis zum Ligastart ein hartes, aber auch abwechslungsreiches Programm für die Kufenflitzer zusammengestellt. Neben den Einheiten auf dem Eis der Rheinlandhalle und des Königpalastes — es sind über 40 Eiseinheiten geplant — werden die Pinguine auch im Kraftraum und an der "Himmelstreppe" in Neukirchen-Vluyn trainieren. Zur Auflockerung sind auch wieder eine Rudereinheit auf dem Elfrather See und Aqua Joging im Badezentrum in Krefeld-Bockum geplant.

"Wir haben im Sommer wieder ein hartes, aber auch abwechselungsreiches Programm absolviert und freuen uns, dass es jetzt endlich aufs Eis geht", sagt Stürmer Roland Verwey, der wie immer eifrig vom Angebot des Sommertrainings unter Co-Trainer Reemt Pyka Gebrauch machte und in seine achte Saison bei den Pinguinen geht. "Ich denke, wir werden bis zum ersten Meisterschaftsspiel in guter Form sein."

Während der sechswöchigen Vorbereitung werden Pinguine zu neun Testspielen aufs Eis gehen, wo es auch darum geht, die fünf Neuzugänge der Pinguine in den Kader zu integrieren. "Auf dem Eis können wir unsere Neuzugänge kennenlernen. Mit Lukas Lang habe ich im Nachwuchs bereits in einigen Auswahlmannschaften gespielt, die anderen Neuen kenne ich noch nicht", sagt Nationalstürmer Daniel Pietta.

Den Auftakt der Serie von Vorbereitungsspielen bildet die Partie am kommenden Dienstag um 19.30 Uhr in Duisburg in der Scania Arena gegen den Oberligisten und Kooperationspartner Füchse Duisburg. Am darauffolgenden Wochenende geht es nach Landshut, wo am Freitag, 16. August, um 19.30 Uhr der Test gegen den Zweitligisten EV Landshut ansteht. Einen Tag später geht es, ebenfalls in Landshut, gegen das Spitzenteam aus der österreichischen Liga, Graz 99er.

Am 24. und 25. August stehen zwei Spiele bei einem Turnier in Dordrecht bei Rotterdam an. Am Samstag spielen die Pinguine zunächst gegen Servette Genf. Bei einem Sieg gegen den Schweizer Nationalligisten geht es am Sonntag gegen den Sieger der Partie Kölner Haie gegen Nottingham Panthers, bei einer Niederlage tritt Krefeld gegen den Verlierer der zuvor genannten Partie an. Am Freitag, 30. August, gastiert die Adduono-Auswahl um 19 Uhr in der Heimat ihres sportlichen Beraters Rüdiger Noack beim Zweitligisten Füchse Weißwasser. Am Sonntag, 1. September, um 16 Uhr treten die Pinguine zu ihrem einzigen Heimspiel in der Vorbereitung in der Rheinlandhalle gegen das schwedische Spitzenteam aus Malmö an.

Zum Abschluss der Vorbereitung nehmen die Pinguine am 6. und 7. September noch an einem Turnier beim Zweitligisten Bremerhaven teil. Dort treffen die Schwarz-Gelben am Freitag um 17 Uhr auf ihren Angstgener der vergangenen Jahre in der DEL (zuletzt zehn Niederlagen in Folge), die Straubing Tigers. Bei einem Sieg gegen die Bayern bestreiten die Krefelder am Samstag um 20 Uhr das Finale, bei einer Niederlage steht um 16 Uhr das Spiel um Platz drei an. Gegner ist dann entweder der Odense BK aus der Dänischen Liga oder die Vertretung des Gastgebers Fischtown Pinguins Bremerhaven.

(RP)
Mehr von RP ONLINE