1. Sport
  2. Eishockey
  3. Pinguine

MagentaSport-Cup 2020: So gehen die Krefeld Pinguine in das Turnier

Eishockey-Turnier : So gehen die Krefeld Pinguine in den Magenta-Sport-Cup

Für acht Vereine der Deutschen Eishockey-Liga geht es ab Mittwoch wieder unter Wettbewerbsbedingungen aufs Eis. Beim Vorbereitungsturnier ist in den nächsten vier Wochen auch der KEV dabei. Aber unter welchen personellen und finanziellen Voraussetzungen geht er in den Magenta-Sport-Cup?

Es ist schon ein kleines Wunder, Vorbereitungsturnier teilnehmen können. Nach der Übernahme der GmbH durch den neuen Investor aus der Schweiz tun sich die neuen Verantwortlichen schwer, angesichts der Corona-Krise und den fehlenden Planungsmöglichkeiten das zu Jahresbeginn sinkende Schiff wieder flott zu bekommen. Der neue Geschäftsführer Roger Nicholas trat bereits zurück und ist nur noch als Berater tätig. Seine Aufgaben übernahm der 24-jährige sportliche Leiter Sergey Saveljev zusätzlich.

Was erhofft sich der KEV vom Magenta-Sport-Cup? Da der Kader mit 30 Spielern sehr groß ist, soll beim Turnier die bestmögliche Mannschaft für den DEL-Start gefunden werden. Die KEV-Fans sollen auf dem Eis sehen, dass die neue Personalpolitik mit vielen jungen Spielern erfolgsversprechend ist.

Wie finanziert der Verein das Turnier? Der Investor und einige Sponsoren übernehmen die zusätzlichen Kosten.

Was sagen die Spieler zum Neustart? Kapitän Torsten Ankert: „Es ist eine gute Sache wieder zu spielen. Wie ich gehört habe, freuen sich alle darauf. Der Cup wird in erster Linie als Vorbereitung genutzt. Er ist eine gute Basis, um sich einzuspielen und am System zu arbeiten. Es geht nicht primär darum, den Cup zu holen, aber trotzdem will man jedes Spiel gewinnen. Der Cup dient auch dazu ein Zeichen zu setzen, dass Eishockey wieder da ist. Ich bin gespannt auf unser erstes Spiel am Mittwoch – und auch etwas aufgeregt.“ Martin Schymainski, der dienstälteste Spieler der Pinguine, sagt: „Als Saisonvorbereitung ist der Cup ganz gut. Es ist schade, dass keine Zuschauer dabei sind. Nach so vielen Monaten wieder Eishockey zu spielen, da ist jeder heiß drauf. Wir hier haben acht Monate nicht mehr gespielt und viele neue Spieler, da passt der Cup sehr gut.

Wie lief die Vorbereitung? Erst seit Anfang des Monats wird offiziell trainiert. Kostenpflichtiger Inhalt Für den neuen Cheftrainer Glen Hanlon und sein Trainerteam ist es durch die vielen neuen Spieler nicht einfach, die besten Sturm- und Abwehrformationen zu finden.

Welche Spieler sind dabei? Zum Kader für die DEL-Saison wurden für das Turnier der schwedische Torhüter Jonas Johanssen (Buffalo Sabres), die Brüder Casey und Ryan Fitzgerald (Boston Bruins) und Josh Brook (Montreal Canadiens) ausgeliehen. Neuzugang Mirko Sacher stieß nach seinem Gastspiel beim EHC Freiburg (DEL2) erst am Montag zum Team.

Welche Spieler werden fehlen? Der Russe Sergej Tyanulin (Lada Togliatti), der Norweger Christian Bull (Lillehammer), Philipp Kuhnekath (Ravensburg /DEL2) und Alex Trivellato (HC Bozen) wurden an andere Vereine ausgeliehen und sollen erst in der DEL zu Einsatz kommen.