Schülermannschaft Krefeld Pinguine: Krefelder gewinnen auch zweites Spiel um Meisterschaft

Schülermannschaft Krefeld Pinguine: Krefelder gewinnen auch zweites Spiel um Meisterschaft

Auch im zweiten Spiel bei der Endrunde um die Deutsche Meisterschaft bleiben die Schüler des KEV'81 auf Erfolgskurs. Gegen den EV Landshut gab es diesmal einen hart umkämpften 4:3 (2:1,1:0,1:2)-Erfolg und damit auch am ersten Turniertag gleich die heissbegehrten sechs Punkte.

Die Mannschaft von Trainer Dirk Kuhnekath bgeann wie schon in der Partie gegen Berlin hochkonzentriert. Nach einer schönen Kombination der ersten Sturmreihe war dann auch in der 6.Minute das 1:0 durch Mathias Roelen mehr als überfällig. In der 13.Minute bestrafte Kevin Orendorz die Unterzahl der Landshuter mit einem Treffer zum 2:0.

Zum Ende des ersten Spielabschnittes sorgte jedoch eine Unachtsamkeit in der Krefelder Abwehr für den Landshuter Anschlusstreffer. Kuhnkath hatte dann in der Pause die richtigen Worte gefunden, denn nach gerade mal drei Minuten im zweiten Drittel stellte Jan-Luca Fendler mit einer schönen Einzelleistung zum 3:1 den alten Zweitoreabstand wieder her.

Danach versäumte es der Kev den Sack richtig zu zumachen. Während Chance und Chance vergeben wurde, kam durch das körperbetone Spiel der Landshuter immer mehr Hektik in Reihen der Krefelder Jungs auf. Gliech zweimal mussten die schwarz-gelben Aktuere wegen Verletzung das Eis verlassen. Die Folgen liessen nicht lange auf sich warten, denn Landshut schaffte zwischen der 40. und 45.Minute den 3:3-Ausgleich.

Bevor der Kev weiter die Felle davon schwimmen sah , nahm Kuhnekath eine Auszeit, um von seinen Jungs den Druck zu nehmen und sie auf die restliche Spielzeit entsprechend einzustellen. Eine Taktik, die von Erfolg gekrönt wurde. Bei einem Gedrängel vor dem Landshuter Tor nutzte Johannes Bleidorn die Chance beim Schopf und schob zum 4:3 ein.

Die letzten Minuten wehrte sich der KEV mit Mann und Maus in der Abwehr, um den Sieg über die Zeit zu bringen. Dies gelang dann auch und so war der Jubel nach der Schlußsirene mehr als groß. "Meine Mannschaft hat vor allem nach dem 3:3 Charakter bewiesen" sagte KEV-Trainer Dirk Kuhnekath Stolz nach dem Spiel.

Der KEV ist damit weiterhin auf Titelkurs , muss aber auch gegen die vermeitlich schwachen Gegner Köln (Sa. 10.15) und Bad Tölz (Sa. 14.45 Uhr) alles geben , damit man am Ende auch ganz oben stehen kann. Zu einem alles entscheidenden Spiel kann es dann gegen Mannheim am Sonntag ab 12.20 Uhr kommen.

(RP)