1. Sport
  2. Eishockey
  3. Pinguine

Krefelder EV holt Kanadier Guay-Tessier

Verstärkung für den Nachwuchs : KEV holt Kanadier Guay-Tessier

Der 18-jährige Stürmer ist einer von vier Importspielern für das U20-Team. Die Nachwuchsspieler von der U7 bis zur U15 dürfen ab sofort im öffentlichen Raum ein Sommertraining absolvieren.

(JH) Der KEV 81 hat mit Kanadier Anakin Guay-Tessier einen neuen Kontingentspieler für seine U20, die in der Division 1 der Deutschen Eishockey-Nachwuchsliga spielt, verpflichtet. Der 180 Zentimeter große und 98 Kilogramm schwere Außenstürmer wurde am 18. Februar 2003 in Montreal geboren.

Tessier kommt mit der Erfahrung aus zahlreichen Triple A-Spielen in den kanadischen Nachwuchsligen nach Krefeld. Zuletzt absolvierte er 40 Spiele in der Ligue de Hockey Midget AAA du Quebec für das Team der Laval Montreal Rousseau Royal. In dieser Liga spielte auch der Berliner Leon Gawanke, der derzeit mit der Deutschen Eishockey-Nationalmannschaft an der Weltmeisterschaft in Lettland teilnimmt.

Der junge Stürmer will seinen nächsten Karriereschritt in Europa machen und ihn überzeugte das Konzept beim KEV mit dem U20- Team und der Oberligamannschaft. Tessier wird im August in Krefeld erwartet und wird dann ein Appartement im Internat des KEV an der Nordstraße beziehen.

U20-Trainer Robin Beckers freut sich auf seinen Neuzugang: „Junge Spieler aus dem Ausland können sich bei uns über die U20 für das Oberligateam empfehlen und erhalten nur Eiszeit nach ihrer Leistung und nicht, weil sie eine Kontingentstelle besetzen. Wir können diese Spieler entwickeln und ihnen vielleicht sogar eine Perspektive in Deutschland bieten. Ich bin gespannt auf Anakin und freue mich auf die Zusammenarbeit mit ihm.“.

Für die neue Saison plant der KEV mit vier Importspielern im Nachwuchs. Neben Tessier sind das der Slowene Marcel Mahkovec, der damit in sein zweites Jahr in Krefeld geht, und der Niederländer Berk Ates. Die vierte Stelle soll in den nächsten Wochen besetzt werden. Sportvorstand Elmar Schmitz sagt über den Neuzugang aus Montreal und das Konzept: „Mit Anakin ist es uns gelungen, einen echten Hochkaräter für den Juniorenbereich nach Krefeld zu lotsen. Er bringt eine enorme Wucht und Körperlichkeit mit und ist mit einem harten Schuss ausgestattet. Der Konkurrenzkampf wird sich positiv auswirken.“

Gemäß den Lockerungen der Corona-Schutzverordnung können beim KEV ab sofort auch die Nachwuchsspieler von der U7 bis zur U15 im öffentlichen Raum ein Sommertraining absolvieren. „Wir freuen uns, die Kinder endlich wieder zu sehen. Wegen einem Präsenztraining der Spieler von der U15 bis zur U20 in Hallen sind wir mit dem Sportamt der Stadt Krefeld im Austausch und hoffen in den nächsten Tagen auf grünes Licht“, sagt Schmitz.